10 Tipps: Das Wohnzimmer mit wenigen Handgriffen verwandeln

10 Tipps: Das Wohnzimmer mit wenigen Handgriffen verwandeln

Ob sich nun die Jahreszeiten wandeln oder Ihr Geschmack: Dem Wohnzimmer können Sie einen neuen, frischen Look verleihen, ohne dass Sie dafür komplett umbauen und neu einrichten müssten. Wir haben hier fünf ganz praktische Tipps für Sie!

#1: Starke Teppiche

Gerade in der kalten Jahreszeit mögen wir es warm und kuschlig. Siehe dazu auch unseren Beitrag: „Einrichtungstipps: Jetzt wird’s gemütlich!“ Ein hochfloriger Teppich kann ganz entscheidend dazu beitragen.

Aber auch im Rest des Jahres können kleine und große Teppiche Ihrem Wohnzimmer eine ganz neue Optik verleihen. Vielleicht wagen Sie sich einmal an ein Modell mit farblichen Akzenten oder einem auffälligeren Muster? Aber auch Vintage-Varianten und Klassiker können dem Raum eine neue Atmosphäre verleihen.

#2: Neue Accessoires

Neue Deko-Objekte und aufgefrischte Details können einem Raum ohne viel Aufwand ein neues Flair verleihen. Denken Sie beispielsweise an die Kissenhüllen: Ein neues Material und andere Farben – schon haben Sie einen neuen Look erschaffen. Im Sommer mögen Sie vielleicht knallige Farben. Dann darf es gern Grün und Gelb sein. Im Herbst und Winter wollen Sie es gedeckter und greifen zu Braun und Weinrot. Oder Sie orientieren sich an den Farben des Spätherbst und kombinieren Orange und Rot.

Und damit nicht genug: Statt Baumwolle sind die neuen Hüllen vielleicht aus Schurwolle und statt eines Leinenkissens kommt ein Schaffell auf den Lieblingssessel.

Vergessen Sie auch nicht die Decken. Im Sommer haben Sie dort eventuell gar keine oder nur ein leichtes Exemplar in hellen Farben. Im Winter ist es mehr als ein Zierstück und darf Sie tatsächlich warm halten beim abendlichen Entspannen auf der Couch.

#3: Frischer Sofabezug

Und falls neue Teppiche und Kissenbezüge nicht ausreichen (oder sie Ihnen im Gegenteil so gefallen wie sie gerade sind), dann denken Sie doch einmal über einen neuen Bezug für das Sofa nach. Gerade bei einer hochwertigen Couch oder Wohnlandschaft bietet sich das an. Denn Polsterung, Unterfederung und Gestell des Sofas sind eventuell noch bestens in Schuss, aber die Farbe gefällt Ihnen nicht mehr oder das Muster. Sie werden erstaunt sein, wie sehr ein neuer Bezug die bekannte Couch verwandeln kann.

Beispiel für eine aussdrucksstarke Wandgestaltung. Was für alle vier Wände zu viel wäre, kann an einer einzigen zum Hingucker werden. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

#4: Eindrucksvolle Wand

Wir haben in einem eigenen Artikel bereits erklärt, wie Sie Ihr Wohnzimmer nach dem „Hingucker-Prinzip“ einrichten können. Die Grundidee: Konzentrieren Sie die Einrichtung auf eine Besonderheit des Raumes und lenken Sie die Aufmerksamkeit genau darauf. Sie müssen sich nicht auf einen einzigen Hingucker beschränken. Aber Sie sollten hier sehr gezielt und sparsam vorgehen.

Und das kann beispielsweise eine Wand sein, die Sie in einer dunklen oder knalligen Farbe streichen. Auch eine großgemusterte Tapete kann einen ähnlichen Effekt haben. Das kann das Ambiente Ihres Wohnraums ganz entscheidend verändern.

#5: Neue Plätze für kleine Möbel

Wo das Sofa im Raum steht, ist wahrscheinlich mehr oder weniger fix. Wobei es hier auch interessante Varianten gibt, wie beispielsweise die Couch als Raumteiler. Aber es muss nicht gleich eine große Umräumaktion sein. Schauen Sie einmal, ob der Beistelltisch am Sessel nicht einen neuen Platz am Sofa finden könnte. Die Kommode könnte einmal an die andere Wand und die Stehlampe von der linken auf die rechte Seite des Sofas.

#6: Mehr Ordnung

Überlegen Sie hier auch einmal, ob Ihnen etwas fehlt oder Sie schon länger etwas gestört hat. Vielleicht brauchen Sie eine weitere Lampe oder gleich eine gemütliche Leseecke, weil Sie eben doch mehr in Magazinen und Büchern stöbern als Sie gedacht haben. Vielleicht steht diese eine Leuchte eher im Weg und Sie hätten gern ein Modell für die Wand. Oder es fehlen Stauraum und Ablagen, damit alles seinen Platz hat. Gerade in kleinen Wohnzimmern kann das ein Problem sein.

#7: Ein Stück Natur

Natürlich (!) sind Pflanzen in jedem Zuhause eine gute Idee. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sie verbessern sogar noch das Raumklima. Suchen Sie sich hier Exemplare aus, die nicht zu ausladend sind und achten Sie außerdem auf die Hinweise zu Pflege und Aufstellplatz.

Aber das Stück Natur muss gar nicht unbedingt aus dem Ladengeschäft kommen. Achten Sie doch bei Ihren Spaziergängen einmal auf Äste, Blätter, Beeren oder auch auf Kastanien und Tannenzapfen. Schon mit wenigen Deko-Elementen können Sie eine jahreszeitlich passende Stimmung zaubern.

#8: Schönes Licht

Lampen sind Accessoires, die durch ihr Design den Raum mitgestalten. Und schönes Licht kann Ihren Wohnraum im Handumdrehen verwandeln. So passiert es nicht selten, dass zwar an die Grundbeleuchtung über Deckenlampen gedacht wird, nicht aber an Licht fürs Sofa oder an Akzentstrahler, die Besonderheiten des Raums hervorheben und unterstreichen.

Aber es geht nicht nur um Leuchten und Lampen: Auch die Fenstergestaltung und die Einrichtung selbst haben hier entscheidenden Einfluss. Schauen Sie sich auch einmal unseren Beitrag an: 5 Anregungen für schönes Licht im Wohnzimmer. 

#9: Das Sofa in Szene setzen

Das Sofa ist in nahezu jedem Wohnzimmer der Mittelpunkt oder zumindest das wichtigste Möbelstück. Zugleich können Sie es durch geschickte Gestaltung noch ein wenig mehr hervorheben.

Wir haben einen eigenen Beitrag dazu, wie Sie Ihr Sofa zum Wohnzimmer-Highlight machen können. Ein Punkt ist der Standort: Wie weiter oben schon erwähnt, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie Ihre Couch nicht auch als Raumteiler einsetzen könnten. 

Hinzu kommen die Accessoires. Dazu gehören die bereits genannten Kissen und Teppiche, aber auch Beistelltische und Lampen. Sie verbringen wahrscheinlich viel Zeit auf dem Sofa, die Sie genießen möchten. Mit großen und kleinen Elementen können Sie dafür sorgen, dass das noch besser gelingt. Da das Thema so wichtig ist, erfahren Sie bei Interesse noch mehr in diesem Artikel: Stilsichere Accessoires für Ihr Sofa finden…

#10: Bilder und mehr

Wäre da zu guter Letzt noch die Wandgestaltung mit Bildern, Gemälden und Postern. Versuchen Sie es hier doch einmal mit neuen Motiven oder einer neuen Hängung. Es gibt etliche Varianten, die alle ihre Berechtigung haben: Von „ein Wand, ein Bild“ bis zur barocken Hängung, wo Bilder im Überfluss platziert werden, dicht an dicht. Oder Sie mögen es praktischer und wollen den Wandschmuck häufiger austauschen: Dann bietet sich ein Bord an, auf dem die Werke abgestellt werden.

Lesen Sie noch mehr dazu hier: 5 Tipps für gelungene Wandgestaltung mit Fotos, Postern und Gemälden…

Schlusswort

Wie Sie sehen: Sie müssen nicht alles aus dem Raum werfen und wieder von vorn anfangen, wenn Sie einmal Lust auf etwas Neues haben. Mit diesen Tipps können Sie sogar dafür sorgen, dass sich Ihr Wohnbereich den Jahreszeiten anpasst. Farben, Materialien, Accessoires, Licht: Alles das und mehr kann einen großen Effekt mit vergleichsweise kleinem Aufwand haben.