https://wohnparc.de/app/uploads/2019/09/ESS-1.jpg

7 Beleuchtungsideen für die Küche

Um in einem so wichtigen Raum wie der Küche komfortabel (und sicher) arbeiten zu können, braucht es nicht zuletzt eine passende Beleuchtung. Nur auf einen Deckenstrahler zu setzen, ist da meist nicht genug. Es geht auch besser!

Doch welche Möglichkeiten stehen eigentlich zur Verfügung, wenn es darum geht, eine Küche noch besser, funktionaler und optisch ansprechender zu beleuchten? Im Folgenden geben wir eine Übersicht über moderne Lösungen, die sich (auch in kleineren Küchen) meist problemlos realisieren lassen. 

Tipp Nr. 1: beleuchtete Griffleisten

Beleuchtete Griffleisten helfen nicht nur dabei, sich nachts in der Küche besser orientieren zu können, sondern sehen noch dazu gut aus. Egal, ob nur klassisch weißes oder buntes Licht: Selten war es einfacher, in der Küche Akzente zu setzen. Auch dimmbare Varianten gibt es.

Tipp Nr. 2: die Schrank-Innenbeleuchtung

Wie wäre es, einen Raum nicht nur auf klassische Weise zu beleuchten, sondern ergänzend dazu Lampen im Innern der Schränke zu installieren? Dadurch fällt es noch leichter, die benötigten Utensilien zum Kochen zu finden. Besonders sinnvoll ist es in diesem Fall, LED-Leuchten einzusetzen, denn sie sind kompakt und gleichzeitig leuchtstark. Noch ein wenn stylischer wird die Einrichtung, wenn Sie eine solche Innenbeleuchtung mit Böden aus Glas kombinieren.

Vor allem LED-Leuchtstreifen lassen sich an vielen Stellen einsetzen, wie hier bspw. in den Schubladen. (Fotos: Europa Möbel-Verbund)

Tipp Nr. 3: offene Regale in Szene setzen

Offene Regale können eine Küche transparenter, moderner und einladender aussehen lassen. Wer deren Vorzüge weiter betonen möchte, kann auch hier auf LED-Leuchten oder Lichtleisten setzen. Damit wird der entsprechende Bereich nicht nur besser beleuchtet, Sie setzen darüber hinaus bewusst Akzente. In vielen Fällen können Sie außerdem Helligkeit und Farbigkeit der Lichtleisten individuell einstellen. Was dann beim Vorbereiten der Speisen und beim Kochen mit hellem Licht hilft, sorgt runtergedimmt und farbig angepasst für stimmungsvolles Licht beim Essen.

Übrigens: Mit besagten Lichtleisten lassen sich nicht nur offene Regale, sondern auch weitere Elemente betonen, wie zum Beispiel eine Dunstabzugshaube. 

Tipp Nr. 4: die Sockel beleuchten

Moderne Beleuchtungsideen können nicht nur auf Augen- und Hüfthöhe eine wichtige Rolle spielen. Wer zusätzliche, helle und ansprechende Highlights setzen möchte, kann ebenso auf besonders kreative Weise im Bodenbereich arbeiten.

Besonders der Arbeitsbereich einer amerikanisch eingerichteten Küche mit ihren ausladenden Formen eignet sich hervorragend dazu, mit LED-Leisten im Sockelbereich betont zu werden. 

Tipp Nr. 5: zusätzliche Deckenlampe über dem Esstisch

Ein in der Küche vorhandener Essbereich sollte mit Hinblick auf die passende Beleuchtung neben dem Arbeitsbereich niemals zu kurz kommen. Wer beim Essen für ideale Lichtverhältnisse und eine gleichmäßige Verteilung des Lichts im Raum sorgen möchte, setzt hierbei auf eine klassische Deckenlampe, die an den Stil der Einrichtung angepasst ist. 

Um auf besonders kreative Weise zu kombinieren, kann es darüber hinaus sinnvoll sein, zum Beispiel einen rustikalen Einrichtungsstil mit einer Lampe in Vintage-Optik zu mixen. In der minimalistisch eingerichteten Küche sind es vor allem die transparenten Deckenstrahler, beispielsweise aus Edelstahl, die für eine harmonische Gesamtoptik sorgen. In besonders großen Küchen empfiehlt es sich zudem, Deckenlampen durch Wandlampen im selben Stil zu ergänzen. 

Tipp Nr. 6: beleuchtete Küchenrückwände

Hierbei handelt es sich um einen besonders jungen Trend, der es jedoch geschafft hat, bis jetzt schon einen kleinen „Boom“ auszulösen. Mit Hilfe einer beleuchteten Küchenrückwand lässt sich ein Raum auf besonders moderne Weise aufwerten. 

Auch hier besteht, wie auch im Zusammenhang mit den oben erwähnten Leuchtstreifen, je nach Hersteller oft die Möglichkeit, mit einer Dimmung oder verschiedenen Farben zu arbeiten, um noch individuellere Akzente zu setzen. 

Tipp Nr. 7: beleuchtete Schubladen

Weil LED-Leuchtstreifen so kompakt sind und kaum wärme entwickeln, können wir sie auch an Stellen einsetzen, an die wir früher nie gedacht hätten. Die Schubladen sind hier ein perfektes Beispiel. Und wie hilfreich das sein kann! Egal, wie das Licht in der Küche ansonsten eingestellt ist: Wenn Sie nach Besteck suchen oder diesem einem Utensil, dann sehen Sie es auf den ersten Blick (und falls nicht, dann liegt es zumindest nicht am Licht…).

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es mehr Ideen und Möglichkeiten jenseits der bekannten Deckenlampe. Und die hier genannten Lösungen sind nicht nur praktisch, sondern können auch noch schick aussehen.