https://wohnparc.de/app/uploads/2019/05/cok-bar-ess-4-2.jpg

Die minimalistisch eingerichtete Küche: Ideal für Fans klarer Linien

Der minimalistische Einrichtungsstil hat seinen Ursprung in den nördlichen Ländern. Im Laufe der Jahre hat es diese Einrichtungsvariante jedoch geschafft, sich auch international durchzusetzen.

Vor allem der Verzicht auf auffällige Dekorationen, das Aufgreifen heller Farben und die klaren Linien sind hierbei charakteristisch. Wer es also eher schlichten und dennoch überaus elegant mag, kommt hier auf seine Kosten.

Und das gilt gerade auch in der Küche.

Klare Linien, große Flächen und eine meist schlichte und helle Farbgebung zeichnen den minimalistischen Einrichtungsstil aus. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Erste Schritte

Wer sich für eine minimalistische Küche entscheidet, hat mehrere Möglichkeiten, dieses Vorhaben umzusetzen. 

Besonders wichtig sind dabei die Farben, denn minimalistisch eingerichtete Räume kommen vor allem in hellen Tönen daher, vorzugsweise Weiß, Hellblau oder Hellgrau. Dementsprechend lässt sich dieser Stil besonders gut und vorteilhaft in kleineren Räumen umsetzen. Durch helle Farbtöne ist es möglich, ein Zimmer noch einladender und (manchmal auch) größer wirken zu lassen. 

Falls Sie darüber noch mehr wissen möchten: Wir haben einen Beitrag für Sie mit 28 praktische Tipps für kleine Küchen.

Wer den minimalistischen Trend leben möchte, sollte in der Küche entsprechend unter anderem darauf achten, dass…

  • …auf Dekoelemente weitestgehend verzichtet wird
  • …sich Möbelstücke und Schränke durch klare Linien auszeichnen
  • …die Transparenz des Raumes durch verschiedene Glaselemente (zum Beispiel beim Esstisch) unterstrichen wird
  • …es zu keiner Kombination mit anderen Stilrichtungen kommt 

Weil hier weitestgehend auf klare Linien gesetzt wird, ist unter anderem der Ordnungsaspekt besonders wichtig. Oder anders gesagt: Der minimalistische Trend kann nur dann wirken, wenn ein Raum aufgeräumt ist und entsprechend strukturiert aufgebaut wurde. 

Das bedeutet beispielsweise, dass Sie Utensilien nach dem Spülen und anderen Tätigkeiten wieder an ihren vorgesehenen Platz räumen. Ansonsten wirkt das Zimmer schnell unruhig und überhaupt nicht mehr minimalistisch…

Glas und Minimalismus – eine besondere Kombination

Besonders mit Glas haben Fans des Minimalismus in der Küche breitgefächerte Möglichkeiten. Hier bietet es sich an, zum Beispiel mit der Wirkung des einfallenden Lichtes zu spielen und so neue Akzente zu setzen. 

Wer noch ein wenig transparenter einrichten möchte, ersetzt die klassischen, weißen Holzverkleidungen der Schränke durch Glastüren. Auch hier sollten Sie allerdings Wert auf die passenden Details legen: Kunterbunte Tassen und Becher im Glasschrank können die ursprünglich angestrebte schlichte Gesamtoptik schnell zerstören. Wichtig ist deshalb, dass in diesem Fall auch der Inhalt des Schrankes zum Stil passt. Gelingt das, kann das den minimalistisch-eleganten Eindruck noch einmal verstärken.

Keine Deko-Elemente im Minimalismus erlaubt? Ganz im Gegenteil: Gezielt ausgewählt unterstreichen sie noch die Eleganz. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Welche Deko ist möglich?

Oftmals trifft man auf das Vorurteil, es sei im Rahmen einer minimalistischen Einrichtung nicht erlaubt, Dekoelemente einzusetzen. Das aber stimmt überhaupt nicht. Vielmehr bietet der minimalistische Stil eine nahezu perfekte Grundlage, um Dekoaccessoires einzusetzen. Zu bedenken ist nur, dass das sicher in geringerem Maße passiert.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Vase mit weißen Lilien? Oder mit einer Glaskaraffe? Wichtig ist lediglich, dass sich die  Dekoelemente ebenfalls an den Grundregeln des Minimalismus orientieren und nur bescheiden verwendet werden. Sie wählen also sehr viel gezielter aus, was Sie zeigen wollen.

Oft hilft hierbei das altbekannte Bauchgefühl dabei, wie hoch die „Dekodichte“ noch sein darf. Wer hier mit dem nötigen Feingefühl arbeitet, beweist sich selbst (und seinen Gästen) immer wieder aufs Neue, dass Minimalismus niemals „kalt“ oder gar steril wirken muss. Hier treffen vielmehr Eleganz und ein wohnliches Flair direkt aufeinander!

Schlusswort

Eine minimalistisch gestaltete Küche wirkt modern, großzügig und aufgeräumt. Besonders kleine Küchen profitieren davon, weil sie weniger zugestellt wirken. Aber gerade auch in großen Räumen kann dieser Stil eine ganz besonders elegante Wirkung entfalten. Achten Sie bei Zubehör und Deko-Elementen nicht nur auf einen ebenfalls passenden, schlichten Stil, sondern außerdem auf die Farbgebung: Es wirkt besonders gut, wenn Sie neben Weiß oder Grau eine leuchtendere Farbe als Akzent einsetzen.