Die wichtigsten Tipps zu höhenverstellbaren Schreibtischen

Die wichtigsten Tipps zu höhenverstellbaren Schreibtischen

Wer viel am Schreibtisch sitzt, mutet seinem Körper mehr zu als man zunächst denken könnte. Höhenverstellbare Modelle wollen hier helfen. Besonders Steh-Sitz-Schreibtische sind hier im Kommen, bei denen man eine reiche Auswahl unterschiedlichster Positionen hat.

Wozu ein höhenverstellbarer Computertisch?

Sitzen mag uns bequem erscheinen, aber unser Körper ist nicht dafür gemacht. Das gilt vor allem, wenn es zum Beruf gehört und man jeden Tag acht Stunden und mehr am Bürotisch verbringt. Studien zeigen, dass die Gesundheitsrisiken hier vergleichbar sind mit Übergewicht und Rauchen.

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch als Büromöbel will dem auf zweifache Weise abhelfen:

  1. Sie können ihn perfekt auf Ihre Körpergröße einstellen. Rücken- und Nackenschmerzen bspw. enstehen vor allem durch unergonomische Sitzpositionen.
  2. Sie geben Ihnen je nach Modell zudem die Möglichkeit, nicht nur im Sitzen, sondern auch im Stehen zu arbeiten – und in weiteren Varianten dazwischen. Dafür gibt es sogar spezielle Bürostühle. 

Letztlich gilt dabei der Ratschlag: Es ist gar nicht unbedingt das lange Sitzen, das problematisch ist. Es ist das lange Sitzen in ein und derselben Position, das zu negativen Folgen führt. Höhenverstellbare Schreibtische geben Ihnen die Chance, daran mit wenig Aufwand etwas zu ändern. Display, Tastatur und Maus sind schließlich weiterhin am selben Platz. Bei elektrisch verstellbaren Schreibtischen mit Memory-Funktion genügt sogar ein einzelner Tastendruck, um zwischen den gespeicherten Positionen zu wechseln.

Beachten Sie dabei: Wenn Sie dank Ihres neuen Schreibtisches nun den ganzen Tag stehen anstatt den ganzen Tag zu sitzen, haben Sie nichts gewonnen. Sie haben nur die Art der Probleme verändert. Im stetigen Wechsel liegt das Geheimnis. Kleine Pausen mit ein bisschen Bewegung wirken ebenfalls Wunder. Holen Sie sich bei der Gelegenheit doch auch gleich ein neues Glas Wasser!

Büro mit höhenverstellbaren Computertischen
Höhenverstellbare Bürotische sind ein Plus. Ein weiteres Plus: Immer mal aufstehen und sich ein wenig Bewegung gönnen!

Richtig aufstellen und einstellen

Der beste höhenverstellbare Schreibtisch nützt natürlich nicht viel, wenn er nicht korrekt auf- und eingestellt ist.

Achten Sie noch mehr als bei den klassischen Schreibtischen darauf, dass er sicher und waagerecht aufgestellt ist. Denn vor allem wenn Ihr Bürotisch bis zur Stehposition hochgefahren ist, machen sich Ungenauigkeiten und Unebenheiten hier besonders schnell bemerkbar. Wichtig ist zudem, dass Sie immer ein Auge darauf halten, dass die Bewegung des Schreibtisches nicht blockiert wird und alle Kabel lang genug sind für die höchste Position.

Dann geht es daran, alles ergonomisch einzustellen. Dabei gilt: Erst stellen Sie den Stuhl korrekt ein, danach die Tischhöhe und schließlich den Bildschirm.

In der Stehpult-Position sollte die Schreibtischplatte dabei in etwa auf Höhe Ihres Ellbogens liegen oder leicht darunter. Ihr Display ist ein wenig zu Ihnen ausgerichtet (die Oberkante etwa 20 Grad nach hinten gelehnt). Und wenn Sie geradeaus schauen, fällt Ihr Blick einige Zentimeter unterhalb der oberen Bildschirmkante. Der Kopf ist dabei idealerweise etwas nach unten geneigt! Denn das entlastet den Nacken und ist weniger anstrengend für die Augen. Das Display sollte zudem mindestens eine Armlänge von Ihnen entfernt stehen.

Im Sitzen achten Sie darauf, dass Ihr Becken leicht nach vorne geneigt ist, was den Rücken entlastet. Manche nutze hierzu ein Keilkissen. Idealerweise stehen ihre Füße zugleich fest auf dem Boden. 

Lesen Sie dazu auch: „Schreibtischstuhl richtig aussuchen und ergonomisch sitzen“

Schlusswort

Wie oben erwähnt, ist der Wechsel der Position beim Arbeiten das eigentliche Geheimnis. Es geht darum, dass Sie immer mal wieder am Tag ganz bewusst im Sitzen arbeiten, mal im Stehen und mal in der Barhocker-Position dazwischen.

Das wird dann nicht nur Ihren Körper entlasten, sondern kann auch Ihre Kreativität anregen und Ihnen neue Energie verleihen. Das gilt gerade für mentale Täler wie die Zeit nach dem Mittagessen oder den späten Nachmittag: Wenn Sie da normalerweise im superweichen Bürosessel versinken und sich stattdessen mit Koffein auf Touren bringen, versuchen sie es lieber einmal mit einer kleinen Pause, ein bisschen Bewegung und einer halben Stunde Arbeit im Stehen. Sie werden erstaunt sein, wie gut das funktioniert!

Beliebte Büromöbel