https://wohnparc.de/app/uploads/2019/05/Sofa-Farbe4.jpg

Graue Sofas sind beliebt – und dafür gibt es gute Gründe

Acht von zehn Sofas in Deutschland sind grau. Das hat der Europa Möbel-Verbund festgestellt. Und das ist nicht überall auf unserem Kontinent so: Die Italiener bevorzugen zum Beispiel Weiß und die Briten lieben es sogar ganz bunt und farbenfroh.

Dass der Hang der Deutschen zum grauen Sofa nicht neu ist, zeigt allein schon Loriots Film „Ödipussi“ von 1988. In einer Szene möchte der Hauptcharakter einem Ehepaar ein „frisches Steingrau“ als Alternative zum „Mausgrau“ empfehlen. Oder darf es vielleicht ein Aschgrau sein? Es gibt ja so viel Auswahl…

In typisch deutscher Selbstkritik könnte man jetzt feststellen: Wir sind so langweilig und angepasst, dass wir uns für die unspektakulärste (Nicht-)Farbe entscheiden, die man sich denken kann. Ja nicht herausstechen!

Aber, halt, nicht so schnell: Es gibt gute Argumente für das graue Sofa. Und mit ein bisschen Geschick wird es sogar zum Ausgangspunkt eines alles andere als langweiligen Wohnzimmers.

Ein graues Sofa kann die Leinwand für Ihre Farb- und Musterideen sein. Über Kissen, Decken und andere Accessoires drücken Sie Ihren individuellen Stil aus. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Ganz praktische und handfeste Argumente für das Grau

Ein ästhetischer Aspekt sollte nicht unterschätzt werden: Ein graues Sofa drängt sich optisch nicht in den Vordergrund. Hat es auch noch modern-schlichte Formen, wird es sogar nahezu unsichtbar. Es beherrscht und erdrückt den Raum nicht mit seiner (farblichen) Dominanz. Und die kann durchaus erheblich sein, denn nur wenige andere Möbelstücke im Wohnzimmer haben so viele und große Flächen.

Das bedeutet zugleich, dass sich ein graues Sofa sehr flexibel einsetzen lässt. Es fügt sich in zahlreiche Stile und Farbgebungen ein. 

Zugleich ist Grau ganz schlicht praktisch und langlebig. Bei Weiß muss man je nach Material mit Verfärbungen über die Zeit leben und sich vor jedem Fleck fürchten. Bei Schwarz wird man jeden Krümel und jedes Staubkorn sehen.

Kunterbunte Sofas sind in Deutschland sehr wahrscheinlich schon deshalb selten, weil sie Moden unterliegen. Eine Couch oder Sitzgruppe tauscht man aber nicht alle paar Jahre aus, nur weil sie nicht mehr „hip“ sind. Stattdessen ist ein Sofa eine langfristige Anschaffung, von der man lange etwas haben möchte.

Nicht zuletzt ist Grau eine unaufgeregte Farbgebung und genau das ist es, was sich viele Menschen von ihrem Wohnzimmer wünsche: eine Ruheoase. Draußen die hektische, laute Welt. Drinnen Entspannung pur.

Zugleich gilt: Ein Wohnzimmer mit einem grauen Sofa muss mitnichten langweilig und eintönig sein. Ganz im Gegenteil: Wie oben schon erwähnt, lässt sich eine solche Couch mit vielen Stilen und auch Farben kombinieren. Wer es als bunt mag und auch gern modisch ist, kann seine neutrale Wohnlandschaft mit entsprechenden Kissen und Decken aufwerten. Und die sind natürlich viel eher mal ausgetauscht und gegen neue Farben und Muster ausgetauscht als der Sofabezug. Denken Sie auch an passende Accessoires, Lampen oder die Wandfarbe: Das sind alles Chancen, sich über Farben auszudrücken.

Sofas sollen heute vor allem eines sein: bequeme Ruheoasen. Das war nicht immer so. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Schlusswort

Ein Sofa soll praktisch sein und langlebig. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden. Und nur weil Sie sich für Grau entscheiden, müssen Sie deshalb nicht auf Farbe verzichten. Wie wir hoffentlich gezeigt haben: Die graue Wohnlandschaft kann vielmehr die Leinwand sein für Ihre Farb- und Gestaltungsideen.

Zudem hat sich der Einsatzzweck des Sofas in den letzten Jahren stark gewandelt. Früher hatte es mehr repräsentativen Charakter, heute einen ganz praktischen. Früher wollte man Gäste empfangen (und möglichst beeindrucken), heute will es sich die Familie darauf gemütlich machen. Es ist immer weniger ein Sitzmöbel und immer mehr ein Ort der Erholung.

Und dieser neuen Sichtweise werden moderne Wohnlandschaften gerecht. Die Sofas werden niedriger, die Armlehnen breiter, die Sitztiefe größer. Und die Farbgebung soll ebenfalls praktisch sein, bitteschön.

Insofern: Ja, es gibt gute Gründe für ein graues Sofa. Loriot wäre begeistert.