Kuschelige Bettausstattung: Kissen und Bettdecken richtig aussuchen

Kuschelige Bettausstattung: Kissen und Bettdecken richtig aussuchen

Ohne Kissen und ohne Bettdecken wirkt kein Schlafzimmer wirklich einladend. Erst mit den passenden Kuschelobjekten wird aus einem simplen Bett ein Ort zum Träumen. Aber: Welche Größen und Materialien gibt es eigentlich? Wir haben die typischen Decken- und Kissenformate in diesem Beitrag näher beschrieben.

Kissen

Für Sofas und Sessel sind Kissen längst in allen denkbaren Formaten und Größenordnungen erhältlich. Für das Bett und zum Schlafen gedachte Kissen beschränken sich in der Regel auf wenige Formate: 

  • 80 x 80 Zentimeter
  • 40 x 80 Zentimeter
  • Sondermaße für spezielle Seiten- und Rückenschläfer-Kissen

Kleinere oder deutlich größere Kissen sind meist reine Deko – und werden zum Schlafen aus dem Bett entfernt. Das ist auch durchaus gut so, denn für einen erholsamen Schlaf sollten nicht zu viele Gegenstände im Bett liegen. Besser als viele kleinere Kissen sind ein bis zwei mit der richtigen Füllung!

Je nach individueller Schlafgewohnheit können Kissen mit loser Füllung wie Daunenfedern, Tierhaaren und Lyocell-Watte oder feste Füllungen aus Viscoschaum und Latex die bessere Wahl sein.

Waschbare Füllungen sollten halbjährlich, bei Allergien oder starkem Schwitzen auch häufiger gereinigt werden. Nicht waschbare Kissen können Sie nach gut zwei Jahren aus hygienischen Gründen austauschen.

Für Kinderbetten werden in aller Regel Sondermaße für Kissen, Bettdecken und Bezüge verwendet. 40 x 60 Zentimeter für das Kissen und 100  x 135 Zentimeter für die kleinere Bettdecke, 135 x 200 Zentimeter für größere Bettdecken von älteren Kindern.

Damit das eigene Bett zum kuscheligen Lieblingsplatz wird, braucht es nicht zuletzt die richtigen Kissen und Decken. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Bettdecken

An Bettdecken werden große Ansprüche gestellt: Im Winter wärmen, im Sommer kühlen, dabei möglichst gut Feuchtigkeit abtransportieren, ohne zu hart oder schwer zu wirken.

Typische Formate bewegen sich bei:

  • 135 x 200 oder 220 Zentimeter
  • 155 x 200 oder 220 Zentimeter
  • 200 x 200 oder 220 Zentimeter
  • 240 bis 260 x 220 entspricht der „Kingsize“ beziehungsweise „Komfortgröße“ unter den Bettdecken

Letztere eignet sich insbesondere für Doppel- und Familienbetten, in denen sich die Schlafenden eine Bettdecke teilen, statt auf getrennte Bettdecken zu setzen. In dieser Größenordnung bleibt meist genug Decke für alle übrig, auch wenn das Bett groß ausfällt und sich „Deckensammler“ unter den Mitschlafenden befinden.

Die Füllungen sind in der Regel lose, können aber variieren: Tierhaare wie Kamelhaar, Rosshaar und Lammwolle oder Federn beziehungsweise Daunen, Seide, Synthetik-Fasern und Gemische aus verschiedenen Fasern sind möglich.

Zusätzlich unterteilen sich die Bettdecken noch in 

  • 4-Jahreszeiten-Decken: Mischung aus Sommer- und Winterdecken; teils auch abknöpfbar beziehungsweise teilbar in zwei einzelne Decken (Sommer/Winter).
  • Sommerdecken: bessere Wärmeregulierung und angenehmere Oberfläche, die Schweiß leichter aufnimmt
  • Winterdecken: deutlich stärkere Füllung mit besserer Wärmeisolierung

Besonders geeignet für Allergiker sind Bettdeckenfüllungen aus

  • Baumwolle
  • Kochfester Microfaser
  • Lyocell

Tierhaarfüllungen sind hingegen in diesem Fall kaum geeignet, weil sich Milben und Staub in der Füllung deutlich stärker festsetzen. Allergiker-geeignete Bettdecken, Kissen und Bezüge sind mindestens bei 40°C, oft auch komplett im Kochwaschgang bei 60°C zu reinigen.

Wer besonders viel schwitzt beziehungsweise nachts schnell friert und kein Allergiker ist, kann sich unter den Tierhaar-Decken genauer umsehen. Gänsedaunen sind sowohl sehr flauschig als auch wärmend in kalten Wintern, transportieren auch gut Schweiß ab und wirken temperaturregulierend im Sommer. Kamelhaar und Merino- oder Cashmere-Wolle sind ähnlich wärmeregulierend, aber etwas fester in der Struktur.

Nahezu alle modernen Bettdecken sind gesteppt, damit die Füllung sich nicht am unteren Teil der Decke sammelt. Im Gegensatz zur klassischen Daunendecke sind die handelsüblichen anderen Füllungen durchgängig in der heimischen Waschmaschine waschbar. Daunen- und Federbetten sollten dagegen speziell gereinigt werden, um die zarte Struktur der Daunen zu erhalten.

Fazit

Ohne Bettdecken und Kissen keine kuschelige Umgebung für den Schlaf. Neben Daunendecken und -kissen finden sich mittlerweile einige Alternativen für den gesunden Schlaf, der zugleich die Wärme reguliert und nächtlichen Schweiß sicher aufnimmt.