https://wohnparc.de/app/uploads/2019/07/x99384mv0-3.jpg

Mehr Möbel als Küchengerät: Dunstabzugshauben entwickeln sich weiter

Das beim Kochen entstehende Gemisch aus Dampf, Fettdunst und Geruch wird in aller Regel durch eine Dunstabzugshaube aus der Luft gefiltert. Die Abzugshauben selbst waren in der Vergangenheit nur bedingt stylisch. Der Platz über dem Kochfeld war bauteilbedingt eher eingeschränkt nutzbar. Wir haben im Artikel die Neuerungen nachvollzogen.

Die Entwicklung der Küche zum Wohnraum sorgt allerdings auch bei Dunstabzugshauben für Veränderungen, die aus dem funktionalen Küchengerät praktische Designstücke werden lassen. Die grundlegenden Anforderungen an Dunstabzugshauben bleiben dabei natürlich bestehen: 

  • effektive Luftreinigung und -umwälzung
  • möglichst leise im Betrieb
  • leicht zu warten und reinigen

Moderne Ansprüche ergänzen diese Liste noch um

  • möglichst intelligente Einsatzmöglichkeiten wie Versenkbarkeit im Kochfeld
  • automatische Prüfung der Luftqualität und Anpassung der Umwälzungsstärke
  • Anpassung an vorhandene Design- und Stilvorgaben

Deckenlösungen für Dunstabzugshauben

Mit der steigenden Zahl von Kochfeldern, die freistehend in Küchenblöcken untergebracht sind, steigt auch der Bedarf an geeigneten Dunstabzugshauben, die an die Decke montiert werden können.

Mit einem Deckenlift ist die Abzugshaube im Alltag unsichtbar untergebracht, der Dunstabzug kann dann bei Bedarf per Fernbedienung ausgefahren werden. Wird sie nicht genutzt, bleibt dadurch höchstens ein flaches Paneel in der Decke sichtbar. So bleibt die Kopffreiheit erhalten, wenn an der Kücheninsel beispielsweise nur die Vorbereitungen für das Kochen getroffen werden. 

Der große Nachteil: Diese Version ist aufwendig in der Montage und belastet durch die notwendigen Arbeiten in der Decke auch ziemlich das Budget. Für eine solche Ablufthaube müsste außerdem eine Verbindung nach außen geschaffen werden.

Einfacher sind klassische Inselhauben. Sie dominieren je nach ausgewähltem Design den Kücheneindruck, blockieren auch etwas den Kopfraum über dem Kochfeld – sind aber vergleichsweise einfach zu montieren.

…oder klassisch an der Wand

Wird das Kochfeld ganz klassisch in der Küchenzeile an der Wand eingeplant, wird auch der Dunstabzug darüber angebracht. Anders als ältere Modelle ist die Kopffreiheit ein weitaus größeres Thema. Als Wandlösung können Dunstabzugshauben …

  • …im Stil eines Flachbildschirms schräg an der Wand montiert werden, um möglichst viel Raum oberhalb des Kochfelds frei zu lassen.
  • …als Unterbaukonstruktion in bestehende Hängeschränke integriert werden, sofern diese ausreichend hoch angebracht wurden.

Hinweis: Der Abstand zwischen Kochfläche und Abzugshaube sollte maximal 75 Zentimeter bis 85 Zentimeter betragen. Wird die Entfernung zu groß, saugen auch leistungsstarke Dunstabzüge nicht mehr angemessen viel Kochdampf ein. Wird der Abstand zu kurz angesetzt, ist die Kopffreiheit beeinträchtigt – und das mindert die Kochlust erheblich.

Besonders die Einbaulösung überzeugt durch eine optimale Verbindung aus versteckter Technik und optimaler Platzierung: Genau über dem Kochfeld, in meist idealer Entfernung zum brodelnden Kochtopf. Allerdings ist der Stauraum im darüber liegenden Oberschrank recht reduziert.

Downdraft- und Kochmuldenlösungen

Im offenen Wohnraumkonzept sollten Küchen wohnlich und gut strukturiert sein. Dazu gehört auch, Küchengeräte möglichst geschickt zu integrieren, sodass sie nur im Bedarfsfall ins Auge fallen. Dunstabzugshauben finden sich deshalb immer öfter als Einbaulösungen im Kochfeld oder direkt daneben. „Downdraft“ wird diese Technik auch genannt, weil Gerüche und Dämpfe nach unten (down) gezogen werden (Luftzug, draft).

Der Einsatz ist auf verschiedene Weise möglich:

  • als offene oder abdeckbare Mulde oder Absaugöffnung in der Kochfeldmitte
  • als herausfahrbare Schiene, die seitlich oder hinter dem Kochfeld installiert wird
  • als Absaugöffnung seitlich oder am zur Wand gelegenen Teil des Kochfelds

Die Technik der Dunstabzugshaube ist dabei unterhalb der Kocheinheit untergebracht. Das heißt auch, dass sich der Stauraum in der darunter liegenden Schublade deutlich reduziert beziehungsweise dort nur verkürzte Schubladen geplant werden können.

Der Vorteil des integrierten Abzugs: 

  • Kochfeld, Arbeitsplatte und Dunstabzug sind optisch „eins“
  • Reinigung von Kochfeld und Dunstabzug in einem Schritt
  • extrem kurze Abstände zwischen Kochdampf und Abzugsöffnung

Hinweis: Auf eventuelle überkochende Töpfe sind die Hersteller natürlich vorbereitet. Es sind Auffangbehälter integriert, die beim gelegentlichen reinigen entfernt, entleert und gespült werden sollten.

In der Umluftversion der integrierten Dunstabzüge wird die gereinigte Luft am Sockel der Küchenschränke wieder ausgegeben, sodass unter Umständen ein kühlerer Luftzug entstehen könnte. Wenn Sie hier recht empfindlich reagieren, lässt sich die Umluft auch in eine etwas entfernte Ecke der Küche umlegen.

Abluft, Umluft & Hybridlösungen

In jedem Fall sollte sich entweder für Ab- oder Umluftbetrieb entschieden werden. Einige Hersteller bieten auch eine Hybridlösung an. 

Vorteile Abluft:

  • tendenziell leiser im Betrieb
  • Kochdämpfe und Feuchtigkeit werden nach außen geleitet

Nachteile Abluft:

  • Montage erfordert Mauerdurchbruch und Ableitungsöffnung nach draußen
  • keine Zulassung für Niedrig-Energie- und Passiv-Häuser
  • eventuell zusätzliche Frischluftversorgung nötig, wenn ein Kamin oder Schwedenofen in Betrieb ist
  • warme Luft im Haus wird nach außen geleitet, kann im Winter zu kühlen Luftströmungen im Haus führen

Vorteile Umluft:

  • in der Regel leistungsstärkeres Gebläse, mit besser Luftumwälzung
  • zusätzliche integrierte Filter zur Luftreinigung
  • einfache Montage ohne Wanddurchbrüche

Nachteile Umluft:

  • tendenziell lauter als Abluftabzugshauben
  • Kochdampf bleibt im Raum, statt nach draußen abgeleitet zu werden

Die Hybridlösung vereint die Vorteile, insbesondere im Winter kann die warme Luft weiter im Raum zirkulieren. Mit ihr sind Sie beim Kochen flexibler, sofern bei der Planung und Montage Mauerdurchbrüche kein Problem darstellen. 

Tipp: Um die richtige Leistungsstärke Ihrer Dunstabzugshaube zu bestimmen, hat sich diese Faustregel bewährt: Küchenfläche in Quadratmeter * Raumhöhe in Meter * 10 = Mindestleistung des Dunstabzugs in Kubikmeter pro Stunde

Fazit

Dunstabzugshauben entwickeln sich immer mehr zu Accessoires, die in der Küche möglichst nicht mehr als technisches Gerät erkennbar sein sollen. Sie bieten im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich mehr Kopffreiheit, sind leistungsstärker und prüfen dank intelligenter Sensoren die Luftqualität, um selbsttätig die Stärke des Sogs zu regulieren. Dunstabzugshauben der neuen Generation passen sich individuell in das gewählte Küchendesign ein – sowohl bei der klassischen Küchenzeile als auch bei Kücheninseln.