Richten Sie sich den perfekten Essplatz ein

Richten Sie sich den perfekten Essplatz ein

Der Essplatz im eigenen Zuhause wird immer wichiger, denn die Küche feiert ein Comeback: 90 Minuten des Tages verbringen wird dort im Schnitt. Und damit nicht genug: Der Esstisch wird mehr und mehr zum Gemeinschaftstisch: Die Kinder machen dort ihre Hausaufgaben, er dient als Schreibtisch fürs spontane Home Office, wir schmieden Pläne mit der Familie und empfangen Freunde. Die Liste ließe sich fortsetzen.

Aber selbst wenn Sie an Ihrem Esstisch tatsächlich „nur“ essen (soll ja vorkommen), wollen Sie trotzdem die richtige Entscheidung treffen. Deshalb haben wir in diesem Beitrag die wichtigsten Tipps rund um den Esstisch und den perfekten Essplatz für Sie zusammengestellt.

Ein Esstisch wird heute längst nicht mehr nur zum Essen genutzt. Entsprechend vielseitig sollte er sein und perfekt zu Ihren Ansprüchen passen. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Den besten Esstisch auswählen

Als erstes steht da natürlich die Wahl des richtigen Esstischs an. Und hier geht es auch gleich los mit den Entscheidungen: rund oder eckig? Klassisch ist der rechteckige Tisch, der einen wesentlichen Vorteil hat: Er verbraucht weniger Platz. Ein runder Tisch ist dagegen etwas Besonderes.

Kurzum: Haben Sie den entsprechenden Platz, ist der kreisrunde oder ovale Tisch sicher eine Option. Wollen oder müssen Sie das Maximum aus dem verfügbaren Raum herausholen, entscheiden Sie sich für den (recht-)eckigen.

Als nächstes steht die Frage nach der Größe an: Wie viel Esstisch brauchen Sie eigentlich? Faustregel: Planen Sie für jede Person 70 cm Platz ein. 60 cm gehen auch noch als komfortabel durch. Bei 50 cm wird es allerdings schon etwas eng.

Sprich: Sitzen Sie normalerweise mit vier Personen am Tisch, sollte der also mindestens 120 cm, besser 140 cm lang sein. Mehr geht natürlich immer, wenn Sie den entsprechenden Platz haben. Sorgen Sie allerdings auch dafür, dass sich jeder Platz bequem erreichen lässt!

Wer flexibel sein will, schaut sich nach einem „Funktionstisch“ um, gemeinhin auch als „Ausziehtisch“ bekannt. Wobei hier nicht immer gezogen wird, um ihn zu vergrößern: Es gibt klappbare Modelle oder solche mit Ansteckplatten. Wer diese Funktion häufiger nutzt, sollte natürlich auf eine stabile Konstruktion achten. Und es sollte sich einfach für Sie nutzen lassen – was Sie in der Möbelausstellung ausprobieren können. Wer den zusätzlichen Platz nur gelegentlich nutzt und etwas Geld sparen will, kann hier eventuell einige Abstriche machen.

Generelle Hinweise zu den Maßen des perfekten Esstischs: 75 cm Höhe gelten als ideal, kombiniert mit 45 cm Sitzhöhe. Mehr zu den passenden Situgelegenheiten weiter unten!

Steht noch die Frage nach dem Material an. Hier haben Sie wie so oft eine reiche Auswahl und es kommt ganz auf Ihren Geschmack, Ihre Lebenssituation und Ihre Gewohnheiten an. Für den einen Haushalt sollte es besonders widerstandsfähig und pflegeleicht sein. Für einen anderen ist der Look das wichtigste Kriterium. 

Generell stehen Glas, Metall, Holz, Keramik oder Kunststoff zur Verfügung. Ein Trend im Essbereich sind klassische Massivholztische. Sie sehen nicht nur toll aus und fühlen sich gut an, sie können auch sehr langlebig sein. Das stimmt vor allem dann, wenn Sie sich um die Pflege der Oberflächen kümmern.

Eine moderne Variante ist der Esstisch mit Keramikplatte. Sie ist hitzeresistent, kratzfest und schmutzabweisend – iund damit ganz besonders pflegeleicht. Zum Sauberhalten brauchen Sie hier nur einen Schwamm oder eine Bürste sowie ein wenig Seifenwasser. Zugleich verzeiht es diese Platte auch, wenn mal eine heiße Pfanne darauf abgestellt wird.

Schauen Sie sich die unterschiedlichen Varianten gerne in der Ausstellung an und lassen Sie sich zu den Eigenschaften der Materialien persönlich beraten!

Passende Produkte

Eckbänke bietet sich vor allem in kleinen Räumen an, haben aber noch mehr Vorteile. So sind sie beispielsweise flexibler, falls doch mal ein Gast mehr auftaucht... (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Das sitzt: Stühle, Bänke, Eckbank

Ist die Auswahl geschafft, müssen noch die passenden Sitzmöbel her. 45 cm Sitzhöhe hatten wir weiter oben schon erwähnt. Alles andere können Sie ganz nach dem eigenen Geschmack und dem vorhandenen Platz auswählen.

Esszimmerstühle sind heute jedenfalls so vielfältig wie nie. Es kann der klassische Stuhl sein, aber ebenso gibt es Freischwinger oder Polsterstühle. Auch Armlehnen sind möglich.

Auch hier haben Sie eine große Auswahl bei den Materialien: Holz, Metall oder Verbundstoffe werden Sie hier vorfinden.

Und es müssen nicht rundherum nur Stühle sein: Gern kombiniert man die heute (wieder) mit Eckbänken und Essbänken. Die sehen nicht nur schön aus und kommen bei Bedarf auch schlicht und modern daher. Sie sind darüber hinaus besonders flexibel, wenn doch einmal ein, zwei Gäste mehr als geplant auftauchen. Nicht zuletzt sparen sie Platz und Sie können damit Nischen und Ecken optimal nutzen.

Stauraum: Alles an seinem Platz

Um alles schnell zur Hand zu haben und die Laufwege zu verkürzen, denken Sie an Stauraum rund um den Esstisch. Hier bringen Sie die Tischsets unter sowie den kompletten Satz an Tellern, Gläsern, Tassen und Besteck für die Familienfeier. Auch Tischdecken, Karaffen, Dekanter, Kerzenständer und andere schöne und nützliche Accessoires finden hier ihren Platz. Stilvoll und klassisch ist dafür ein Sideboard geeignet. Wer seine guten Stücke stets eindrucksvoll präsentieren möchte, schaut sich nach einer Vitrine um.

Passende Produkte

Achten Sie auf genügend Stauraum in der Nähe des Essplatzes. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Accessoires: i-Tüpfelchen

Apropos Accessoires: Sie sind das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem „i“. Denken Sie an Tischdecken, Platzsets, Stuhlkissen, aber auch Teppiche. Sie alle bestimmen die Atmosphäre des Raumes mit.

So sind Teppiche und sogar Felle längst nicht mehr nur im Wohn- oder Schlafzimmer zu finden. Auch am Essplatz sind sie gefragt und geben uns dieses eine Quäntchen mehr Gemütlichkeit. Zudem sorgen Teppiche auch dafür, dass die Akustik der Küche oder des Esszimmers verbessert wird: Die vielen geraden und harten Flächen lassen ansonsten viel Echo entstehen. Und auch wenn wir unsere Küche nicht als Tonstudio zweckentfremden wollen, sollten Sie diesen Effekt nicht unterschätzen. Eine gedämpftere Akustik macht den Raum einfach angenehmer.

Bei den Sitzpolstern können Sie dann Farbe ins Spiel bringen. Sie haben vielleicht bereits eine Akzentfarbe für Ihre Küche? Oder Sie mögen es bunt und fröhlich? Oder lieber gedeckt? Sie müssen sich nicht einmal fest entscheiden, denn Sitzpolster sind schnell ausgetauscht. Je nach Lust, Laune oder Jahreszeit können Sie hier dem Raum einen neuen Charakter verleihen.

Ebenso verhält es sich natürlich mit Tischdecken, Servietten und anderen Kleinigkeiten. Sie mögen ihre praktische Bewandnis haben. Sie können darüber aber auch Ihren ganz individuellen Geschmack zum Ausdruck bringen!

Beleuchtung: Jetzt aber hell

Aber nicht nur die Einrichtung und die Accessoires spielen eine wichtige Rolle dabei, wie wir einen Raum wahrnehmen und ob wir uns darin wohlfühlen. Gerade das Licht ist hier enorm wichtig. 

Bedenken Sie dabei, dass es nicht nur eine einzige Beleuchtungs-Situation gibt. So wird u.a. in „Funktionslicht“ und „Stimmungslicht“ unterschieden. Sie wollen also beispielsweise bei der Vorbereitung oder beim Aufräumen maximale Beleuchtung haben. Beim Essen wollen Sie sich aber nicht so fühlen, als säßen Sie in der Mitte eines Stadions… Ein stimmiges Beleuchtungskonzept bedenkt das mit. 

Gerade im Esszimmer und am Essplatz wollen Sie daher eine flexible Beleuchtung vorsehen. Ein Dimmer macht sich hier gut. „Smarte“ Leuchtmittel lassen sich auch via App abdunkeln oder gar in der Farbstimmung ändern. Generell sollten Sie im Essbereich einen warmen Farbton bevorzugen. Achten Sie unbedingt beim Leuchtmittelkauf darauf.

Nicht zuletzt können Lampen auch Design-Statements sein. Pendelleuchten über dem Esstisch können moderne Kontraste und Stilbrüche bewirken oder sich ganz im Gegenteil harmonisch in die Gestaltung einfügen. Achten Sie nur darauf, mindestens 65 cm Platz zu lassen zwischen Tisch und freihängenden Lampen. Andernfalls werden Sie Ihnen schnell im Weg sein.

Fazit

Die Bedeutung des Essplatzes kann man kaum unterschätzen. Denn er ist im Alltag oftmals das soziale Zentrum im eigenen Zuhause.

Wie Ihnen dieser Artikel hoffentlich gezeigt hat, haben Möbelhersteller und Einrichtungshäuser diesen Trend erkannt. Entsprechend werden Sie viele Varianten finden, die auf Ihre ganz persönliche Situation passen.

Der vorhandene Platz ist ein Ausgangspunkt für Ihre Entscheidung. Wie viele Personen hier normalerweise gleichzeitig sitzen sollen, ebenfalls. Und sollten Sie häufiger einmal größere Gruppen empfangen, lässt sich auch darauf reagieren (Stichwort: Funktionstisch).

Accessoires und Beleuchtung gehören ebenfalls auf Ihre Wunschliste. Und wenn Sie an passenden Stauraum in der Nähe des Essplatzes denken, werden Sie sich viele „Laufereien“ ersparen.