Richtig auswählen: Schlafsofa oder Sofa mit Schlaffunktion?

Richtig auswählen: Schlafsofa oder Sofa mit Schlaffunktion?

Wussten Sie, dass das Wort Couch in seinem Ursprung „sich hinlegen“ bedeutet? Und auch sonst wurden die Vorgänger unserer modernen Sofas längst nicht nur zum Sitzen genutzt. Sie waren immer auch ein Platz zum Entspannen, für ein Nickerchen zwischendurch oder sogar für die Nachtruhe.

Auch heute gibt es viele gute Gründe, sich ein Schlafsofa anzuschaffen oder ein Sofa, das per Schlaffunktion zumindest ab und an dafür genutzt werden kann.

Was ein Schlafsofa auszeichnet

Ein ausgewachsenes Schlafsofa ist so konstruiert, dass es den bestmöglichen Kompromiss aus Sofa und Bett darstellt. Das ist gar nicht so einfach und es ist erstaunlich, auf wie viele verschiedene Weisen sich das umsetzen lässt. 

Wer über ein Schlafsofa nachdenkt, hat oftmals nicht so viel Platz. Da scheint es eine gute Idee, das Bett und das Sofa miteinander zu kombinieren. Viele Modelle haben zugleich einen Stauraum für die Bettwäsche und auch andere Dinge – praktisch! Einziger Nachteil ist, dass man das Bettzeug jeden Morgen wegräumt und jeden Abend wieder neu auflegt. Aber gut, dafür hat man in einem kleinen Appartment eine Menge Platz gewonnen. Modelle, die für die dauerhafte Doppelnutzung gedacht sind, werden oftmals „Dauerschläfer“ genannt.

Manch anderer wird ein Schlafsofa in einem Extra-Raum platzieren, der ansonsten für andere Dinge genutzt wird, zum Beispiel als Esszimmer. Dann geht es mehr darum, dass man einen zusätzlichen Schlafplatz hat, der wenig Platz wegnimmt und sich ansonsten als Sitzgelegenheit nützlich macht.

Sofa mit Schlaffunktion

Eine weitere Variante ist es, sich fürs Wohnzimmer ein Sofa auszusuchen, das im Fall der Fälle auch als Bett herhalten kann. Die sind meist nicht dafür gedacht, sich hier jede Nacht zur Ruhe zu legen. Dafür sind sie meist doch nicht bequem genug. Sie sind aber deutlich besser geeignet als eine normale Couch.

Und, weiteres Plus: Auch Sie können diese Schlaffunktion zum Entspannen nutzen oder fürs Nickerchen zwischendurch.

Wie wählt man das richtige Modell aus?

Wenn Sie vorhaben, das Schlafsofa jeden Tag sowohl als Sitzgelegenheit als auch als Schlafplatz zu nutzen, sollte es entsprechend stabil konstruiert sein. Achten Sie hier auf einen Rahmen aus einem hochwertigen Material, der gut verarbeitet ist. Auch das Material für den Bezug sollte widerstandsfähig, haltbar und leicht zu pflegen sein. In einem eigenen Artikel erfahren Sie mehr über Bezugsstoffe für Sofas.

Schauen Sie sich außerdem genau an, mit welchen Handgriffen Sie aus dem Sofa ein Bett machen und umgekehrt. Wie oben erwähnt: Da gibt es etliche Varianten und alle haben ihre speziellen Vor- und Nachteile. 

Und natürlich ist ein Schlafsofa immer ein Kompromiss. Eine Matratze zum Schlafen wird an sich anders aufgebaut und konstruiert als ein Sitzkissen für ein Sofa. Sitzen und liegen Sie deshalb probe und schauen Sie sich dabei möglichst viele unterschiedliche Modelle an.

Hochwertige Schlafsofas werden mit einem Federkern aufwarten. Es gibt auch solche mit Boxspringfederung. Und sollte es als Bett trotzdem noch zu hart sein, können sie über einen Topper nachdenken: Das ist eine weiche Auflage mit einem Bezug, der sich abziehen und separat waschen lässt.

Wenn es um ein Sofa mit Schlaffunktion geht, gilt im Grunde alles, was auch sonst zu beachten ist: Verarbeitung, Materialien, Form, Stil und die generellen Abmaße. Hier kommt zusätzlich hinzu, wie einfach sich die Schlaffunktion nutzen lässt und wie sie konstruiert ist. Außerdem, wie bequem sie am Ende ist.

Auch hier gilt: Schauen Sie sich die verschiedenen Modelle idealerweise vor Ort an!

Passende Produkte