So finden Sie die perfekte Matratze für Ihr Bett

So finden Sie die perfekte Matratze für Ihr Bett

Egal für welches Bett man sich entscheiden mag, eine Matratze gehört immer dazu und spielt einer der wichtigsten Rollen beim Komfort. Doch die richtige Matratze für seine Bedürfnisse zu finden, ist nicht immer so einfach.

Ebenso wie es bei Betten Unterschiede gibt, findet man diese auch bei Matratzen. Welche ist perfekt für die eigenen Schlafbedürfnisse geeignet? Worauf sollte man beim Kauf achten und wie findet man die richtige Matratze? Dazu möchten wir Ihnen in diesem Beitrag einige hilfreiche Tipps geben!

Grundlegende Tipps: Die richtige Matratze finden

Wichtig ist zu erkennen, dass nicht jede Matratze für jede Person optimal geeignet ist – ganz unabhängig von der Qualität. Hier zählen nicht die Optik oder die Größe allein, sondern hier gehört schon ein bisschen mehr dazu. Es ist also wichtig, die eigenen Bedürfnisse zu kennen. Stellen Sie sich dazu die folgenden Fragen:

  • In welcher Schlafposition liegen Sie am liebsten?
  • Wie schwer sind Sie?
  • Wie ist Ihr Temperaturempfinden?
  • Leiden Sie unter Allergien?
  • Benötigen Sie eine orthopädische Matratze?
  • Wie ist Ihr Schlafverhalten?

Vielleicht können Sie nicht gleich alle dieser Fragen eindeutig beantworten, daher sollten Sie Ihren Fokus zunächst auf das eigene Körpergewicht und die Schlafposition legen. Anhand dieser Angaben können Sie bereits den benötigten Härtegrad und auch die Matratzenart auswählen. Der gewählte Härtegrad entscheidet stets darüber, wie intensiv Sie mit Ihrem Körper in die Matratze einsinken werden. Für einen Rückenschläfer sind andere Bereiche von Bedeutung, als es bei einem Seitenschläfer der Fall ist.

Sie sollten beim Kauf Ihrer Matratze auch Ihr Temperaturempfinden nicht außer Acht lassen. Sind Sie eher eine Person, die schnell schwitzt oder gehören Sie zu den Menschen, die leicht frieren? Friert man in der Nacht immer wieder, so sollte man sich eher für eine Kaltschaummatratze entscheiden.

Leiden Sie immer wieder unter Rückenschmerzen, so ist es wichtig, dass die neue Matratze genau an den richtigen Stellen optimal nachgibt.

Sie sollten sich zudem fragen, ob Sie in der Nacht Ihre am Abend eingehaltene Position meistens beibehalten oder ob Sie Ihre Position in der Nacht häufiger verändern. Wer im Schlaf besonders aktiv ist, der benötigt eine andere Matratze als Menschen, die eher ruhig liegen bleiben. 

(Fotos: Europa Möbel-Verbund)

Vor- und Nachteile der Federkernmatratze

Bei einer Federkernmatratze besteht der Matratzenkern aus hochwertigen Stahlfedern. Diese sind für eine bequeme Liegeposition mit einer Polsterung umgeben. Dank der unterschiedlichen Spannungen der Federn und auch der unterschiedlichen Stärken der Drähte kann man sich über verschiedene Liegezonen freuen. In den meisten Fällen entscheiden sich Matratzenkäufer für Taschenfederkern- oder Tonnentaschenfederkernmatratzen. Langlebigkeit und Komfort sind hier besonders hoch. 

Die Vorteile:

  • geeignet auch bei hohem Körpergewicht 
  • preiswert in der Anschaffung
  • hohe Stützkraft
  • Luftzirkulation ist ansprechend
  • optimales Schlafklima ist gegeben

Nachteile:

  • verstellbare Lattenroste lassen sich nicht verwenden
  • besonders schwer
  • Geräuschbildung kann vorkommen

Vor- und Nachteile der Kaltschaummatratze 

Kaltschaummatratzen zählen zu den Klassikern unter den Matratzen. Jede dieser Matratzen ist mit Einschnitten versehen. Dies sorgt für unterschiedliche Liegezonen, die besonders komfortabel sind. Die Elastizität bei Kaltschaummatratzen verspricht eine große Flexibilität, die von vielen Käufern geschätzt wird. 

Vorteile:

  • geringes Eigengewicht
  • die Wärmeisolation ist besonders gut
  • frei von Geräuschen
  • hohe Stützkraft
  • besonders ansprechend ist die Punktelastizität 
  • flexibel einsetzbar 

Nachteile:

  • Wer schnell schwitzt, ist mit dieser Matratze nicht gut bedient!

Vor- und Nachteile der Latexmatratze

Wer Wert auf ökologisches Schlafen legt, sollte eine Latexmatratze in Betracht ziehen. Sie ist zum einen umweltfreundlich und zum anderen besonders hygienisch. Eine Latexmatratze ist flexibel und Hausstauballergiker profitieren ebenfalls.

Vorteile:

  • Milbenbefall ist fast ausgeschlossen
  • besonders anpassungsfähig 
  • hygienisch einwandfrei
  • ohne jegliche Geräuschbildung

Nachteile:

  • hohes Eigengewicht 

Vor- und Nachteile einer Viskomatratze

Man könnte meinen, dass Viskomatratzen ein Gedächtnis hätten: Sie passen sich stets dem Körper optimal an und wenn Sie die Liegeposition wechseln, geschieht das erneut.

Vorteile:

  • Schwere Körperpartien werden entlastet
  • die Punktelastizität ist ausgezeichnet
  • frei von Geräuschen
  • Anpassungsfähigkeit ist beeindruckend

Nachteile:

  • Wer schnell schwitzt, sollte von dieser Matratze Abstand nehmen.
  • lediglich einseitig nutzbar

Welche Matratze für welchen Typ

  • Schwere Personen sollten sich für eine Federkernmatratze entscheiden.
  • Für Allergiker ist eine Latexmatratze empfehlenswert.
  • Bei starken Rückenschmerzen ist eine orthopädische Matratze die richtige Wahl.
  • Seitenschläfer sollten auf eine Viskomatratze zurückgreifen.
  • Bei Kindern sollte man darauf achten, welche Inhaltsstoffe enthalten sind, hier kann aufgrund des geringen Körpergewichts jede Matratze verwendet werden.
  • Bauchschläfer sind besonders mit einer stabilen Federkernmatratze gut beraten.
  • Auch Rückenschläfer kommen gut mit einer Federkernmatratze zurecht.
  • Wer schnell friert, dem empfiehlt sich eine Kaltschaummatratze.
  • Federkernmatratzen sind geeignet, wenn Sie ein kühles Bett benötigen.