Akzenttische als strahlende Nebendarsteller

Akzenttische als strahlende Nebendarsteller

Akzenttische bieten die perfekte Lösung, wenn es darum geht, das Erscheinungsbild eines Raums zu perfektionieren und die Einrichtung zu ergänzen. Kaffeetische, Beistelltische, Konsolentische und Flurtische gehören zu dieser Wohnkulturgruppe. Sie sind oft alles, was Sie benötigen, um ein fließendes Erscheinungsbild in Ihrem Raum zu erzielen.

Wenn Sie bereit sind, Ihr Dekor mit ein oder zwei Akzenttischen zu erweitern, finden Sie hier nützliche Tipps für den Einstieg.

Einsatzbereiche für Akzenttische

Ersetzten sie den herkömmlichen Couchtisch 

Schaffen Sie Spannung und Leichtigkeit in Ihrem Wohnzimmer, indem Sie den vielleicht massiven Couchtisch durch einen raffinierten Akzenttisch ersetzten. Hier gibt es verschiedene Größen, Stile, Materialien und Farben: So können Sie leicht das perfekte Stück finden, um einen mutigen Mittelpunkt in Ihrem Raum zu schaffen. 

Platzieren Sie einen Beistelltisch neben Ihre Sitzmöglichkeit

Egal, ob Sie einen Tisch anschaffen um Ihre Wohnzimmermöbel hervorzuheben oder nach einer einfachen Möglichkeit suchen einen Designfluss in einem kleinen Raum zu schaffen: Beistelltische ergänzen eine Vielzahl an Möbeln und bieten ein kompaktes Design, das für fast jeden Raum geeignet ist.

Um Bücher, Zeitschriften, DVDs und die TV-Fernbedienung einfach aufzubewahren, suchen Sie nach Beistelltischen mit einem unteren Regal und einer Tischplatte. Als Ergänzung zu Sofas, einem Sessel oder Futons ist das Zusammenspiel von Beistelltischen und Leselampe eine vorzügliche Wahl. 

Als Blickfang im Schlafzimmer

Akzenttische können ebenfalls perfekt als Nachttisch verwendet werden. Sie betonen Ihr Schlafzimmerdekor und bieten gleichzeitig den perfekten Stauraum für Lesebrillen, Lampen, Bücher und mehr. Besonders praktisch sind hier Tische mit Schubladen.

Praktisches Designelement für Flur & Co 

Verleihen Sie einem Raum mehr Spannung und schaffen Sie zudem nützliche Funktionen mit den richtigen Aktzenttischen. Im Flur neben der Sitzbank oder einer großen Zimmerpflanze platziert hat man eine tolle Ablage für Schlüssel und Outdoor-Artikel.

Aber auch im Badezimmer oder in Ihrem Essbereich können Sie diese kleinen Tische hervorragend verwenden, um Geschirr oder Pflanzen zu präsentieren und dem Raum Dimension zu verleihen.

Zwei Einrichtungen mit Beistelltischen
Beispiele für verschiedene Beistelltische und Akzenttische. (Fotos: Europa Möbel-Verbund)

Verschiedenen Formen, Materialien und Funktionen

Natürlich harmonisch

Die naturbelassenen Holzvarianten sind so trendy wie ein Modeaccessoire. Sie sehen nicht nur unglaublich gut aus, sondern sind zudem wahre Handschmeichler.

Dekoelemente können, müssen Sie aber nicht verwenden, da die natürlichen Hingucker auch ganz für sich alleine wirken. Zudem passen Sie sich extrem gut an andere Möbelstücke an und schaffen eine raffinierte Note ohne dabei ihrem Nachbarn die Show zu stehlen.

In Farbe, Form und Material passen Sie sich den Einrichtungsgegenständen um sie herum an und kreieren ein harmonisches Einrichtungsbild. 

Antik und Vintage

Es gibt Möbelstücke, die einen ganz besonderen Platz in unserem Herzen haben oder aber handwerklich so geschickt gefertigt wurden, dass wir uns einfach nicht von Ihnen trennen können. Nur weil durch den natürlichen Verschleiß ein Möbelstück nicht mehr neuwertig oder modern aussieht muss das noch lange nicht das Ende bedeuten. Erfinden Sie Ihren kleinen Begleiter neu mit einer schönen Lackierung oder neuen Griffen. Platzieren Sie diesen beispielsweise neben Ihre moderne Couch und genießen Sie das raffinierte Zusammenspiel der beiden Objekte.   

Praktisch modern

Besonders beliebt und vielfältig sind Poufs – die Hocker unter den Beistelltischen. Sie können je nach Situation als Hocker, Beistelltisch oder Fußablage dienen. Zudem verfügen Sie meistens über einen Innenraum der als Stauraum genutzt werden kann. Besonders elegant kommt der Pourf mit Samtbezug und edlen Metallfüßen daher.

Ebenfalls sehr praktisch sind Aktzenttische die aus mehreren identischen und ineinanderpassenden Tischen bestehen. Diese können Sie wahlweise leicht verrückt zusammen oder getrennt nutzen. Elegant und modern sind zudem würfelförmige Akzenttische mit lackierter Oberfläche. 

Richtig dekorieren

Ein gut dekorierter Tisch ist sowohl schön als auch funktional. Es ist eine gute Möglichkeit den Raum aufzulockern, Ihre Persönlichkeit widerzuspiegeln und kann ebenfalls als Verbindungsstück zwischen verschiedenen Einrichtungsstücken dienen. Akzenttische haben im Allgemeinen eine geringere Oberfläche was Sie beim Dekorieren einbeziehen sollten. Hier gilt also wieder einmal: Weniger ist mehr! 

Bei kleinen Beistelltischen kann oft ein einzelnes Element wie eine Lampe oder eine kleine Pflanze als Deko vollkommen ausreichen, auch in Kombination mit einem Buch oder einem kleinen Dekorartikel.

Ersetzt der Akzenttisch den Wohnzimmertisch, kann die Dekoration üppiger ausfallen. Verwenden Sie beispielsweise ein Tablett als Rahmen und fügen Sie ein bis zwei Bücher hinzu. Schaffen Sie Höhe, indem Sie eine Vase ergänzen, welche Sie mit Blumen oder Grünzeug dekorieren können. Setzen Sie ein kleines Highlight mit einem Statement Artikel: Dies kann eine besondere Schale oder eine Souvenir aus dem Urlaub sein. Runden Sie das Ganze mit kleinen Dekorartikeln passend zum Wohnambiente ab. 

Schlusswort

Klein aber oho – selten hat das so gestimmt wie bei Akzenttischen. Sie können einer Einrichtung Harmonie verleihen, zum Hingucker werden oder sogar größere Tische ersetzen.

Passende Produkte