Teen Couch: Das perfekte Sofa für Jugendliche

Teen Couch: Das perfekte Sofa für Jugendliche

Ein Jugendzimmer sollte sowohl praktisch als auch modern gestaltet sein. Dabei darf ein Sofa in vielen Fällen nicht fehlen und bietet die Möglichkeit, einfach mal zu relaxen. Da ein Sofa in der Regel aber nicht ganz billig ist, sollten Sie das passende Modell für die Bedürfnisse Ihres Kindes finden und diese Entscheidung gemeinsam treffen.

Vor dem Kauf sollten Sie sich zunächst fragen, welche Eigenschaften die Couch haben soll und wie sie genutzt wird. Erfüllt das Sofa eher einen dekorativen Zweck oder bekommt Ihr Kind oft Besuch, sodass es wirklich viel genutzt wird? Sind Tiere im Haushalt vorhanden, sodass die Couch pflegeleicht sein sollte? Hat ihr Kind oft Besuch, der über Nacht bleibt? In diesem Fall sollte man eventuell über die Anschaffung eines Schlafsofas nachdenken.

Ein graues Sofa muss nicht langweilig sein – die Accessoires machen es aus. Und die lassen sich viel leichter einmal austauschen, wenn sich der Geschmack wandelt... Abgebildet: Funktionssofa Amicora.

Vor dem Kauf eines Sofas sollten Sie sich fragen, wo es letztlich aufgestellt wird. Um Klarheit zu schaffen, lohnt es sich, den Platz auszumessen und eine Skizze anzufertigen. Dabei sollten Sie bedenken, dass Sie den Platz neben und hinter dem Sofa mitrechnen müssen. Überdies sollten Sie klapp- und schwenkbare Lehnen berücksichtigen.

Da ein Sofa im Möbelhaus in der Regel auf einer großen Freifläche steht, kann dies hinsichtlich der Größe die Wahrnehmung täuschen. Deshalb sollten Sie sich auch dann an die Maße und Ihre Skizze halten, wenn es vor Ort auf einmal viel zu klein scheint.

Damit Ihr Kind bequem sitzen und aufstehen kann, sollte Ihr Kind beim Kauf dabei sein, um Probe zu sitzen. Die mittlere Sitzhöhe beläuft sich auf etwa 40 cm, die mittlere Sitztiefe für ein aufrechtes Sitzen auf etwa 55 cm. Der neuste Trend geht dahin, dass die Sitztiefe und –höhe von Polstermöbeln verstellbar sind.

Gerade bei einem Sofa für Jugendliche sollten Farbe und Design des Stoffbezugs mit Bedacht gewählt werden. Der Geschmack von Jugendlichen kann sich in Windeseile ändern und somit ist das neue Sofa, das gestern noch so cool war, heute schon wieder out.

Wohin geht der Trend dieses Jahr?

Bei der Einrichtung eines Jugendzimmers liegt es momentan sehr im Trend, die Möbel in Weiß zu halten und die Wände hingegen in knalligen Farben zu streichen. Ist das Zimmer Ihres Kindes so gestaltet, sollten Sie darauf achten, dass die Farbe der Couch mit der Wandfarbe harmoniert. Das Sofa ist vermutlich das größte Möbelstück, das sich, abgesehen vom Kleiderschank oder dem Bett, im Zimmer Ihres Kindes befindet. So sollte man darauf achten, dass kleine Sofas etwas greller sein dürfen. Größerer Modelle hingegen besser in neutralen Tönen. Andernfalls wirkt der Raum zu überfüllt und eng, was auch die Ordnung schnell stören kann.

Falls Ihr Kind dennoch auf knallige Farben besteht, bietet sich noch immer eine farbenfrohe Kissensammlung an, mit der gleichzeitig der Nutzungskomfort gesteigert wird. Der Vorteil daran ist, dass man die Bezüge problemlos wechseln kann, sofern man sich daran sattgesehen hat. Wer jedoch keine Kissen mag, kann das Sofa auch mit einem stylischen Überzug aufpeppen. Dieser kann nach Belieben gewaschen und gewechselt werden.

Beim Kauf einer Couch sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass sie pflegeleicht ist. Polsterbezüge sind in der Regel unempfindlich und lassen sich leicht reinigen.

Bedenken Sie auch: Jeans neigen relativ leicht dazu, abzufärben. Haben Sie sich für ein Sofa mit hellem Stoffbezug entschieden, besteht die Gefahr, dass sich der Stoff rasch verfärbt. Diese Verfärbung lässt sich selten wieder beheben. In einem derartigen Fall bleibt nur noch, das Sofa mit einem Überzug zu versehen und so die Verfärbung zu kaschieren. Allerdings könnten Sie beim Kauf auch darauf achten, dass die Couch mit einem abnehmbaren Stoffbezug ausgestattet ist. Gerade wenn Tiere mit im Haushalt leben, lohnt sich eine derartige Anschaffung.

Ein Schlafsofa ist u.a. eine gute Idee, wenn häufiger einmal Freunde über Nacht bleiben. Hier ein Modell des Herstellers Bali.

Schlafsofa – eine gute Alternative 

Gerade im Teenageralter möchten Kinder nicht ständig zu Hause bei den Eltern sein. Die Treffen verlagern sich von den Nachmittagsstunden auf den Abend. Nicht selten bleibt der ein oder andere Gast auch über Nacht. Aus diesem Grund lohnt es sich zu überlegen, ob das Sofa zum Schlafsofa umgewandelt werden soll. Somit bietet die Liegefläche in der Regel auch für zwei Personen genügend Platz. Je nach Größe der Couch ist sie außerdem mit einem Bettkasten ausgestattet. In diesem können Sie bequem Bettzeug Ihres Kindes verstauen und auch weitere Decken oder Kissen haben hier einen festen Platz. 

Ein solches Schlasofa kommt natürlich auch dann in Betracht, wenn der Raum für Couch plus Bett nicht ausreicht.

Mehr dazu in einem eigenen Artikel: Richtig auswählen: Schlafsofa oder Sofa mit Schlaffunktion?

Schlusswort

Wichtig ist am Ende vor allem, dass sich Ihr Kind mit der Kaufentscheidung wohlfühlt. Schreiben Sie also gemeinsam wichtige Punkte auf und entscheiden Sie zusammen, welches Teensofa perfekt passt.