Farbkonzepte: Fröhlich-frisches Orange

Farbkonzepte: Fröhlich-frisches Orange

Fröhlich, frisch und angeblich total schwierig im Farbkonzept unterzubringen: Das ist Orange. Die Farbe ist nach der köstlichen Mittelmeerfrucht benannt und soll sowohl anregend als auch kommunikationsfördernd wirken. 

Was ist dran an der Vorstellung, dass sich Orange nicht besonders gut für die Wohnungsgestaltung eignet?

Orangefarbenes Leuchtfeuer

Rot und Gelb sind für sich allein schon leuchtende Farben. Mischt man beide zusammen, entsteht eine unglaublich lebendige Sekundärfarbe: Orange. Gedeckte, ins terracottafarbene hineinspielende Töne und kräftige Sonnenaufgangsfarben finden sich auf der orangenen Farbpalette.

Sanfte und verspielte oder intensive und kräftige Orangetöne gehören unserer Meinung nach unbedingt in das passende Einrichtungs- und Farbkonzept!

Dabei galt Orange als Farbe lange Zeit als „schwierig“. Speziell deshalb, weil es leuchtstark und lebendig wirkt und in der Farbtheorie eher zu den aufregenden, anregenden Farben zählt. Für Schlaf- und Ruheräume ist Orange deshalb tatsächlich eher seltener eine gute Wahl.

In allen anderen Räumen dagegen wirken orangefarbene Wände, vereinzelte Möbel oder geschickt platzierte Accessoires als Eyecatcher anregend für die Kommunikation, heben die Stimmung und erhellen optisch auch dunklere oder kleinere Räume.

Sessel und Couch in Orange
Orangene Möbel wie Sessel oder Sofa sind lebendige und fröhliche Hingucker. (Fotos: Europa Möbel-Verbund)

Stilecht einrichten mit Orange

Knallig orange gestrichene Wände, pfirsichfarbene Möbel und Textilien in diversen orangefarbenen Mustern – klingt etwas nach Vintage und 70er Jahre Chic? Stimmt auffallend.

Orange war lange die Modefarbe für dieses Jahrzehnt und geriet anschließend in Vergessenheit. Dabei eignet es sich durch seine lebendige, fröhliche und frische Farbwirkung perfekt für unterschiedliche Einrichtungsstile!

  1. Vintage: Zentrale Highlights in kräftigem Orange beleben jeden Vintage-Raum. Kleinen Räumen nimmt das die Enge, größere Räume wirken strukturierter. Das Auge wird wie magisch vom kräftigen Farbton angezogen.
  2. Bohéme: Dicht dran am Vintage-Stil, aber noch verspielter und naturnaher ist dieser Einrichtungsstil – da darf Orange nicht fehlen! Sanfte Sonnenaufgangsfarben an der Wand und orangefarbene Akzente auf den Bodenkissen, Kuscheldecken oder Vorhängen verleiht dem Interior mehr Lebendigkeit und Frische.
  3. Landhaus: Der eher schlichte, zurückhaltende Landhaus-Stil kann die eine oder andere Farbspritze gut vertragen. Dezente bunte Tupfen in zarteren Orangetönen in der Küche und im Essbereich lassen die üblichen hellen Töne erstrahlen.
  4. Mediterran: Dunklere Terrakottatöne sind die perfekten Gegenspieler zu fröhlichen orangenen Wänden und dem einen oder anderen ausgewählten Dekostück in hellem Gelb-Orange.

Wer lieber auf schlichte Eleganz setzt, der kombiniert vorrangig graue und weiße Wände mit orangefarbenen Highlights. Deutlich kontrastreicher wird es mit Blau, Violett oder Dunkelbraun zu zarteren Orangetönen.

Tipp: Je dunkler die Kombinationsfarbe, desto eher sollte das Orange gelbstichig ausfallen. Leichtigkeit und Frische bleiben so auf jeden Fall erhalten. Ist die Kombinationsfarbe eher kühler und heller, darf das Orange ins Rötliche gehen. Intensität und Lebendigkeit stechen dann so richtig heraus.

Als Center Piece, also als Mittelpunkt des Raums ist ein Sofa in Orange perfekt – wenn drumherum alles eher schlichter und zurückhaltender gestaltet ist. Eine knallige orangefarbene Wand fängt den Blick ein. In Altbauten mit hohen Decken lässt sich der Raum mit Orange als Wandfarbe optisch etwas reduzieren, was den Wohlfühlfaktor spürbar erhöhen kann.

Sonnenuntergang und graue Couch vor Wand in Orange
Oder darf es eine orangene Wand sein? Schon haben Sie ein Stück Sonnenuntergang zu Hause … (Fotos: Europa Möbel-Verbund)

Orange als Akzentgeber

Fröhlich-frisch wirken orangefarbene Accessoires wie: 

  • Obstschalen
  • Kerzenhalter
  • Vasen
  • Platzdeckchen oder Tischläufer
  • Kissenhüllen und Decken

Sie sind die perfekten Starter um auszutesten, ob die fröhliche Farbe dauerhaft im Raum bestehen kann. 

Tipp: Ein orangefarbener Blumenstrauß ist ein lebendiges Accessoire und beinhaltet oft eine Vielzahl an unterschiedlichen Farbtönen. Für die Dauer von zwei bis drei Tagen verschönert er Kaffeetische, Esszimmertische oder den Küchentresen. Bringt er sie währenddessen beständig zum Lächeln und freuen Sie sich über die vielfältigen Blütenfarben? Dann ist Orange vielleicht Ihre Farbe für den nächsten Farbwechsel!

Orange an Wand, Boden oder Fenstern

Vollständig in Orange gestrichene Räume sind relativ ungewohnt – sofern man nicht im mediterranen Stil eingerichtet ist. Für alle anderen Wohnkonzepte wird meist nur eine Wand in Szene gesetzt. So kann die Sekundärfarbe ihre volle Wirkung entfalten, ohne dass der Raum an sich zu unruhig wird.

Als vollflächiger Bodenbelag werden meist Fliesen und Natursteinbeläge in natürlichen Erd- und Orangetönen gewählt. Sie verleihen dem Raum eine beständig warme und gemütliche Note.

Helle orangefarbene Teppiche und Läufer akzentuieren dunkle Holzböden; kräftige Orangetöne machen sich besonders gut auf helleren Bodenbelägen. Die kleinen Farbtupfer hier und da rücken den Lesesessel, die Kaminecke oder den morgendlichen Sitzplatz am Küchentresen ins rechte Licht.

Im Badezimmer wird mit wenigen Handgriffen aus orangefarbenen Badvorlegern und Handtüchern blitzschnell eine gemütliche, lebendige Atmosphäre geschaffen. Zusammen mit dem in Bädern so häufig anzutreffendem Blau ist die Wellnessoase für daheim bestens gerüstet, wenn es ans Erholen geht.

Wallende unifarbene Vorhänge oder mit orangefarbenen Mustern versehene Plissees und Gardinen sind einfach auszutauschende, aber wirkungsvolle Elemente in der Raumgestaltung. Hier lässt sich wunderbar mit Designs und unterschiedlichen Farbintensitäten spielen: Von zarten Pastelltönen bis zu kräftigen Rotorange-Tönen variieren die verschiedenen Designs und Modelle.

Fazit

Orange hat es in sich! Die etwas unterschätzte Farbe bringt Frische und Leichtigkeit in jeden Wohnraum, lockert dunklere Räume auf und schafft es so, ein bisschen Sonnenschein und Lebendigkeit in nahezu jede Wohnung zu zaubern.

Artikelserie „Farbkonzepte“

Dieser Beitrag gehört zu einer Serie, die wir laufend erweitern. Bisher erschienen:

Möchten Sie über neue Inhalte auf dem Laufenden bleiben? Dann tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein!