Klare Kante: Glas und Stahl in der Küche

Klare Kante: Glas und Stahl in der Küche

Inspiriert von modernen Industrieküchen hat Edelstahl schon vor einiger Zeit seinen Einzug in private Küchen gehalten. Reiner Edelstahl, glasgestrahlte satinierte Stahloberflächen und oxidierte Flächen, die perfekt den Industrial Stil umsetzen: Stahl ist vielfältig. Und zusammen mit Glas noch schöner, vor allem in der modernen Küche. Wir haben einige Inspirationen zusammengetragen.

Glas und Stahl sind bei alldem durch einige wichtige Eigenschaften vereint:

  • sehr hygienisch und leicht zu reinigen
  • unglaublich vielfältig in der Gestaltung und Verarbeitung
  • interessante Haptik
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Küchenbereich

Vor allem Letzteres interessierte uns – jenseits von Edelstahlarbeitsplatten und Vitrinen-Glastüren. Was kann das Duo noch alles?

Oberflächen-Vielfalt

Auf Hochglanz poliert oder samtig matt: Sowohl Stahl als auch Glas lässt sich ganz unterschiedlich einsetzen. Welche Ausgestaltung besonders gut in Ihre Küche passt, hängt vom Einsatzort ab.

Oxidierter Stahl mit leichter Rost-Anmutung wirkt besonders an Seitenverkleidungen und als Teil der Küchenrückwand. Soll eine Küche im angesagten Industrial Stil glänzen? Dann ist oxidierter Stahl eine sehr gute Wahl für den rustikalen Look!

Hochglanz-Edelstahlarbeitsplatten werden dagegen vor allem dafür geschätzt, dass sie so leicht zu reinigen sind – und dabei quasi immer sauber und aufgeräumt wirken. Die typischerweise sichtbaren Fingerabdrücke lassen sich nur bedingt umgehen, vor allem mit Kindern im Haushalt. Pflegeleichter sind da glasgestrahlte Edelstahlflächen, die samtig matt wirken. In einem eigenen Artikel können Sie noch mehr über die Vor- und Nachteile verschiedener Materialien für Küchenarbeitsplatten erfahren.

Glas wird im Küchenbereich häufig auf zwei Arten eingesetzt: Klar für Vitrinen- und Hochschranktüren sowie samtig matt für Fronten und Spritzschutzabdeckungen. Vor allem satinierte Glasfronten bieten eine unglaubliche Haptik, die sich kaum mit anderen Materialien vergleichen lässt. Klares Glas dagegen passt perfekt in minimalistische Küchen. 

Beispielhafte Küche im modernen Look mit Stahl
Es muss nicht direkt aus Stahl gefertigt sein, aber der Look ist definitiv derzeit im Kommen. Hier eine Küche in Stahl Bronze Nachbildung und Blaugrau-Satin. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Dekorative Elemente

Stahl als Arbeitsplatte und Glas für die Türen – war es das schon? Im dekorativen Bereich sind beide Materialien für die Küche sogar noch vielfältiger:

Raumtrenner aus Stahlrahmen mit Glaseinlage machen aus dem offenen Wohn-Essbereich bei Bedarf getrennte Räume.

Spiegel und spiegelnde Flächen finden sich in modernen Küchen kaum – dabei könnten gerade die kleinen, eher dunkleren Küchenräume vom trickreichen Einsatz der Spiegeloberfläche profitieren. Immerhin erweitern Spiegel den Raum und verleihen ihm mehr Tiefe.

Aufbauten auf Kücheninseln und Tresen aus Stahlelementen unterstreichen den industriellen, rustikalen Look. Bei großen Kücheninseln wird mit mittig durchlaufenden Trennelementen eine optische Grenze geschaffen, die die Insel zumindest theoretisch in zwei Bereiche aufteilt: dem Ess- und dem Küchenbereich.

Oberschränke sind teils, Weinschränke im Regelfall mit Glastüren ausgestattet. Hochschränke dagegen werden oft mit undurchsichtigen Fronten verschlossen. Dabei lässt sich hier mit Klarglas und einer geschickten Beleuchtung die Küchenoptik entscheidend beeinflussen. Statt geschlossener Blöcke wirkt die Küche in Lichtinseln aufgeteilt, strukturierter – und freundlicher.

Fronten – natürlich kommen sowohl Stahl als auch Glas als Teil der Frontenmaterialien vor. Glasfronten sind besonders vielfältig, weil sie in nahezu unbegrenzter Farbvielfalt produziert werden können. Von edlem satiniertem Schwarz bis zur leuchtenden zitronengelben Küchenfront – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! 

Edelstahl und Stahl in allen Variationen wird für Küchenfronten gern dort verwendet, wo cleane, klare Looks erzeugt werden sollen.

Und dann gibt es noch die dekorativen Elemente, die in stylischen Küchen nie fehlen dürfen: Schalen und Ständer für Obst oder die praktische Messeraufbewahrung auf der Kücheninsel. Ausgewählte Stücke, die sich ganz nebenher dank der pflegeleichten Materialien auch noch leicht reinigen lassen.

Nützliche Elemente

Als Wandverkleidung und Spritzschutz sind beide Materialien unschlagbar: Hitzebeständig, leicht zu reinigen und hygienisch sind Glas und Stahl gleichermaßen. Glas überzeugt außerdem noch mit seiner Farb- und Motivvielfalt – Küchenrückwände lassen sich mittlerweile mit jedem denkbaren Dekor bestücken. Vom selbst geschossenen Urlaubsmotiv im Panoramaformat bis zur Lieblingsfrucht ist absolut alles möglich.

Eleganter sind da nur die Stahlflächen, die sich elegant und schlicht in das Küchendesign einfügen. Gebürstet, mattiert, auf Hochglanz poliert, oxidiert und mit Rost auf alt getrimmt – der sinnvolle Spritzschutz im Bereich von Herd und Spülbecken muss längst nicht mehr aus Fliesen bestehen!

Für ausgefeilte Lichtkonzepte sind Stahl- oder Glasplatten mit effektvoller Hintergrundbeleuchtung perfekt. Wahlweise an der Wand oder an der Decke rücken sie die Küche – ganz wortwörtlich – ins richtige Licht. Sie sind dabei gleichzeitig nützliche Helferlein – und dekorative Elemente. 

Stahl, Glas und Holz

Meist gesellt sich zum modern-minimalistischen Duo aus Glas und Stahl noch eine dritte Komponente hinzu: Holz, insbesondere dunklere Holzarten wie Eiche oder Nussbaum, verleihen der sonst eher kühl wirkenden Kombination einen wärmeren Touch.

Schlusswort

Stahl und Glas sind zwei Materialien, die in modernen Küchen gerne und auf sehr unterschiedliche Art und Weise eingesetzt werden. Vor allem Glas ist dank vielfältiger Verarbeitungsarten sehr flexibel! Für weitere Anregungen kommen Sie gern in unserer Ausstellung vorbei. Denn nichts schlägt die Chance, verschiedene Materialien, Oberflächen, Formen und Farben selbst zu erleben.