8 Ideen für mehr Ordnung im Home Office

8 Ideen für mehr Ordnung im Home Office

Immer mehr Menschen arbeiten zumindest zeitweilig von zu Hause aus. Und auch für persönliche Aufgaben ist es praktisch, einen eigenen Ort zu haben: Rechnungen zu bezahlen und abzulegen, die Steuererklärung zu machen oder die Hausaufgaben der Kinder sind einige Beispiele dafür. Bei all diesen Aktivitäten können Bürobereiche schnell unorganisiert und chaotisch erscheinen, vor allem wenn mehrere Personen denselben Arbeitsplatz benutzen. Die folgenden 8 Tipps sollen Ihnen dabei helfen, den Schreibtisch aufgeräumt zu halten.

Und falls Sie noch Ideen dazu suchen, wie Sie auch mit wenig Platz ein Home Office einrichten können, dann lesen Sie: „Arbeiten von zu Hause: 18 Tipps für ein Mini-Home-Office“

1. Schreiben Sie es an die Wand

Inspirierende Ideen, Skizzen oder bevorstehende Zahlungen: Alles das können Sie perfekt auf einem Whiteboard festhalten. Diese sind zudem meist magnetisch und in vielen verschiedenen Farben und Materialien erhältlich. Alternativ eigenen sich Kork- oder Filzflächen bestens, um wichtige Erinnerungen oder Inspirationen aufzuhängen. Damit haben Sie einen definierten Platz für solche Informationen.

2. Es werde Licht

Lampen sind ein Muss für das Home Office, wenn Sie abends oder nachts arbeiten oder falls generell wenig Tageslicht in Ihren Raum scheint. Eine Beleuchtung an der Wand oder eine Stehlampen sind sehr schöne Alternativen zu Schreibtischlampen, die wertvollen Arbeitsraum beanspruchen können.

Die besten Arten von Stehlampen für Heimbüros verfügen über eingebaute Regale zur Aufbewahrung von Bedarfsgegenständen oder zur Präsentation von Pflanzen, Büchern und anderen Deko-Akzenten.

Petrolfarbene Kommode in einem Homeoffice
Stauraum fürs Home Office muss nicht nach Büro aussehen, wie hier die Trendstore „Uno“ Kommode.

3. Übersicht durch Farben

Dokumente kommen leicht durcheinander. Insbesondere wenn Sie den Arbeitsplatz für private Aufgaben und Arbeitsanliegen zugleich verwenden oder gemeinsam mit mehreren Personen nutzen. Erstellen Sie als Gegenmittel dazu ein System und weisen Sie jeder Kategorie eine eigene Farbe zu. Dieses kleine Hilfsmittel macht es im Alltag ungleich einfacher, den richtigen Ordner zu greifen. Und je einfacher das ist, desto eher ist Ordnung hergestellt.

4. Hängende Zeitschriftenregale

Statten Sie Ihr Home Office mit hängenden Zeitschriftenregalen aus. Denn darin können Sie nicht nur Magazine aufbewahren,  sondern ebenso Dokumente oder schmale Ordner. Die sind dann nicht nur sicher aufbewahrt, sondern auch schnell gegriffen. Solche Regale gibt es in vielen Designs, die zu jedem Einrichtungsstil und Geschmack passen.

5. Organisieren Sie mit Schreibtischablagen

Schreibtisch- und Papierfächer sind eine klassische Lösung, um einen überfüllten Schreibtisch zu zähmen. Besonders praktisch sind die stapelbaren Exemplare: Sie gewinnen viel Raum, ohne viel Stellfläche dafür aufzugeben. Für einen noch besseren Überblick kennzeichnen Sie die einzelnen Fächer – eventuell sogar mit Ihrem neuen Farbsystem.

6. Stauraum schafft Ordnung 

Schaffen Sie den passenden Stauraum für alle Elemente, die Sie nicht alltäglich verwenden. Das können herkömmliche Regale oder Aktenschränke sein, aber auch kreativere Ideen wie ein Bar- oder Servierwagen. Achten Sie allerdings darauf, dass die Aufbewahrungsart gut zur geplanten Verwendung passt: Offene Regale und Wagen wirken beispielsweise luftiger und bieten schnellen Zugriff, während geschlossene Schränke oder Aufbewahrungswürfel vor ungewünschten Einblicken schützen und ordentlicher wirken.

Sie werden erstaunt sein, wie viel zusätzlichen Stauraum Sie auch in kleinen Räumen schaffen können. Lesen Sie dazu: „Richtig einrichten: 8 Tipps für mehr Stauraum“

7. Verwenden Sie einen Monitorständer

Ein externer Bildschirm gehört heute bei vielen Arbeitsplätzen dazu und dann ist ein Monitorständer eine gute Wahl. Der hilft Ihnen nicht nur dabei, die Höhe zu regulieren und Ihren Arbeitsplatz ergonomischer zu gestalten. Lesen Sie dazu unseren Ratgeberartikel zum richtigen Sitzen am Schreibtisch. Solche Ständer haben außerdem oft zusätzliche Fächer zur Aufbewahrung von Papier und anderen Verbrauchsmaterialien. So bekommen Sie zusätzlichen Stauraum und haben wichtige Büromaterialien stets griffbereit. Oder denken Sie über einen flexiblen Monitorarm nach, den Sie an der Schreibtischkante befestigen. Dann haben Sie noch mehr Flexibilität und gewinnen wertvollen Platz.

8. Abwischbare Kalender

Und zu guter Letzt: Verwenden Sie abwischbare Kalender, um Ihre Woche zu planen. Das spart nicht nur Papier, sondern gibt Ihnen zugleich die Möglichkeit, schnell Änderungen vorzunehmen und Termine stets im Blick zu haben.

Schlusswort

Das sind einige Anregungen, um ohne großen Aufwand für mehr Ordnung im Home Office zu sorgen. Falls es dort gerade besonders chaotisch aussieht, lesen Sie doch unseren Artikel: „18 Tipps: Schnell aufräumen und dauerhaft für Ordnung sorgen“. Dort finden Sie weitere Tipps und Ideen, die Ihnen dauerhaft Zeit (und Nerven) sparen.