Die wichtigsten Tipps für den perfekten Sofakauf

Die wichtigsten Tipps für den perfekten Sofakauf

Das Sofa gehört sicher zu den wichtigsten Möbelstücken in jedem Haushalt – gleich nach dem Bett. Hier will man es sich nach Feierabend bequem machen, am Wochenende mit einem guten Buch entspannen oder mit Familie und Freunden zusammen kommen.

Die Auswahl ist entsprechend enorm. Größe, Formen, Farben, Materialien: Es gibt etliche Dinge zu entscheiden. In diesem Artikel zeigen wir auf, wie Sie Ihren ganz persönlichen Favoriten finden, mit dem Sie dann viele Jahre glücklich sind.

Größe und Form

Natürlich ist es klasse, sich verschiedene Couchen in unseren Ausstellungsräumen persönlich anzuschauen. Seien Sie nur gewarnt: Möbel wirken im Laden in der Regel deutlich kleiner als dann in Ihrem Wohnzimmer! Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorab Gedanken dazu machen, wie viel Platz Sie wirklich haben. Denn einerseits wollen Sie natürlich bequem auf dem Sofa sitzen können und auch Gäste unterbringen. Andererseits soll es aber den Raum nicht erdrücken.

Bei den Grundformen gibt es viel Auswahl: Zwei- und Dreisitzer sind eine Möglichkeit und auch die beliebte L-Form. Nehmen Sie sich Ihrne Zollstock zur Hand und schauen Sie einmal genau, was bei Ihnen zu Hause möglich und sinnvoll wäre. Achten Sie dabei auch darauf, von Heizkörpern genug Abstand zu halten. 

Und wenn es um den optischen Eindruck des Sofas geht, spielen neben Länge und Breite auch die Höhe und die Gestaltung des Sofas oder der Wohnlandschaft eine wichtige Rolle!

Achten Sie nicht zuletzt auf die Sitzhöhe und -tiefe sowie die Höhe der Rückenlehne. Hier gibt es keine richtige oder falsche Option. Vielmehr dreht sich hier alles um Ihren ganz persönlichen Geschmack und Ihre Ansprüche. Je nach Alter, Gelenkigkeit, Sitz- und Nutzungsgewohnheiten kommen hier ganz unterschiedliche Modelle in Frage. Lesen Sie in einem eigenen Artikel, wie Sie ein rückenschonendes Sofa kaufen.

Hund auf Sofa
Wer Haustiere hat, sollte das vor allem bei der Wahl der Bezugsstoffe mit einkalkulieren. (Foto: Nomao Saeki, Unsplash)

Widerstandsfähigkeit

Je nach Haushalt muss ein Sofa verschiedenste Dinge aushalten können. Wer Kinder hat oder Haustiere, braucht eine Couch mit gutem Rahmen, langlebiger Polsterung und widerstandsfähigem Bezugsmaterial. Ist die Couch direkter Sonneinstrahlung ausgesetzt, wirkt sich das ebenfalls auf die Oberflächen aus, die sich verfärben und ausbleichen können. Achten Sie auf Merkmale wie Scheuerbeständigkeit sowie Licht- und Reibechtheit.

Suchen Sie hingegen ein Sofa für einen seltener genutzten Raum, können Sie auch eher Abstriche bei der Verarbeitungsqualität machen.

Raucher werden wiederum eher zu Leder greifen, da es den Qualm weniger stark aufnimmt. Leder ist außerdem die oftmals bessere Wahl für Allergiker. In einem eigenen Artikel erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile von Leder- und Stoffsofas.

Die Liste ließe sich fortsetzen! Sprechen Sie gern mit den Beratern vor Ort, um hier Tipps und Hinweise zu bekommen, die genau zu Ihren individuellen Ansprüchen passen.

Art und Härte der Polsterung

Wie hart oder weich das Sofa sein soll, hängt von vielen Faktoren ab. Da ist zum einen Ihr persönlicher Geschmack. Mancher versinkt gern in seiner Couch, andere mögen es lieber firm. Wichtig ist hier auch, dass Ihr Sofa Ihnen keine Rückenschmerzen macht. Wenn Sie hier Probleme haben, sollten Sie darauf ganz besonders achten.

Wichtig ist zudem der Aufbau der Polsterung. Sie entscheidet, wie schnell das Sofa weicher wird und sich verformt. Einfache Schäume oder Federkernmodelle können hier schon bald weich werden, sind dafür aber auch günstiger in der Anschaffung. Besonders widerstandsfähige Schaum-Arten kosten mehr, halten dafür aber auch länger. Sandwich-Konstruktionen mit verschiedenen Schichten sind ebenfalls teurer und geben dafür beim Sitzen nicht so schnell nach. 

Rotes Sofa in Wohnzimmer
Farben, Stoffe und Muster bestimmen ganz entscheidend mit, wie sich das Sofa in den Raum einfügt – oder ihn sogar bestimmt. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Farben und Muster

Die Farbe entscheidet mit darüber, wie wuchtig ein Möbelstück wirkt. Grau ist daher in Deutschland derzeit besonders beliebt: Es ist elegant, fügt sich in viele Umgebungen ein und zieht nicht die Aufmerksamkeit auf sich. Lesen Sie in einem eigenen Artikel mehr über die Vorteile eines grauen Sofas.

Vielleicht aber soll die Couch ja gerade ein Hingucker sein? Dann kann sie auch bunt sein oder gar gemustert. Was hier möglich ist und wie es dann wirkt, hängt auch sehr vom Material ab.

Dunkle Farben lassen das Möbelstück massiver wirken, leuchtende Farben machen es optisch leichter. Vergessen Sie auch nicht, dass Sie das Sofa mit Kissen und Decken später noch dekorieren können. Wer also vielleicht gern bunte Farben mag, kann ein graues Sofa auf diesem Weg aufhübschen. Und neue Kissenbezüge sind eher mal gekauft als ein neues Obermaterial fürs Sofa – nur für den Fall, dass Knallorange oder Neonpink in ein paar Jahren doch nicht mehr Ihr Favorit ist…

Noch ein Tipp: Farben können auf Bildschirmen ganz anders wirken als in der Wirklichkeit, denn kaum ein Display ist farbecht eingestellt. Schauen Sie also auf jeden Fall direkt vor Ort und nehmen Sie idealerweise sogar Stoffproben mit nach Hause: So können Sie beurteilen, wie die Farbe in Ihrer heimischen Umgebung tatsächlich wirkt.

Material: Stoff, Leder oder Kunstleder?

Wenn es um das Obermaterial Ihrer neuen Lieblingscouch geht, haben Sie im Grunde drei Kategorien zur Auswahl: Stoff, Leder und Kunstleder.

Webstoffe und Velourstoffe fühlen sich in der Regel warm und weich an. Sie können sogar samtig wirken. Wenn Sie ein so genanntes Flachgewebe wählen, sollten Sie sich bewusst sein, dass es hier stärkeren Abrieb geben wird. Auch Hunde- und Katzenbesitzer sollten das eher meiden, da die Tiere leicht Fäden ziehen können. Velour ist da besser geeignet. Mikrofasern wiederum sind Kunstfasern, die besonders dünn sind und dadurch z.B. verschüttete Flüssigkeiten nicht aufnehmen.

Echtleder ist bei jedem Möbelstück ein Unikat. Es ist vergleichsweise strapazierfähig und langlebig. Sie müssen es dafür allerdings regelmäßig pflegen. Fragen Sie deshalb, ob es bereits imprägniert wurde und wie häufig das zu wiederholen ist. Achten Sie außerdem auch darauf, wie das Leder behandelt wurde: Naturbelassenes Leder ist zum Beispiel weicher, dafür aber auch empfindlicher. Generell gilt, dass teurere Lederarten leider oftmals auch weniger widerstandsfähig sind.

Kunstleder ist optisch kaum noch von Echtleder zu überzeugen, hat aber andere Eigenschaften. So benötigt es weniger Pflege. Dafür wird es mit der Zeit härter, da sich die in der Produktion genutzten Weichmacher verflüchtigen. Dass es außerdem nicht wie Echtleder atmungsaktiv ist, macht sich vor allem an heißen Tagen bemerkbar.

Lesen Sie dazu auch: Der beste Bezugsstoff für das neue Sofa…

Frau auf Sofa
Sofas mit besonderen Funktionen können Ihren Feierabend noch entspannter machen... (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Material und Festigkeit des Rahmens

Ein Punkt, den man von außen nicht sieht, ist für die langfristige Freude am neuen Sofa ebenfalls wichtig: der Rahmen. Hochwertige Modelle sind aus entsprechend festen Hölzern wie Eiche gemacht. Rahmen aus weicheren Hölzern können über die Jahre nachgeben und wackliger werden. Noch stärker ist der Effekt bei Pressholz oder Kunststoffen. Die Füße des Sofas sollten zudem entweder in den Rahmen integriert oder zumindest verschraubt sein – nicht etwa angeklebt.

Besondere Funktionen

Moderne Sofas haben heute auch den einen oder anderen Trick auf Lager. Bestens bekannt ist sicherlich das Schlafsofa. Aber selbst wenn die neue Couch nicht als Gästebett herhalten soll, sind verstellbare Fußstützen und Rücklehnen natürlich ganz prima entspannend für den Feierabend. Wer ohne seine digitalen Geräte kaum auskommt, wird sich auch über integrierte Steckdosen freuen.

Lesen Sie dazu auch: 5 Funktionen, mit denen ein Sofa Sie überraschen kann!

Schlusswort

Ein Sofa ist oftmals keine ganz billige Anschaffung, dafür aber eine langfristige: In der Regel wird es nur alle zwölf Jahre gegen ein neues ausgetauscht. Bedenken Sie zugleich, wie viel Zeit Sie darauf verbringen werden und wie wichtig es ist, sich darauf entspannen zu können oder die Zeit mit Familie und Freunden zu genießen.

Insofern ergibt es Sinn, sich bei der Wahl ein wenig Zeit zu lassen und sich die verschiedenen Möglichkeiten genau anzuschauen. Denn Sie wollen ja für viele Jahre Freude haben an Ihrem neuen Möbelstück!