Rollo, Vorhang und Co.: So schützen Sie Ihre Wohnung vor der Sommerhitze

Rollo, Vorhang und Co.: So schützen Sie Ihre Wohnung vor der Sommerhitze

Hochsommerliche Temperaturen sind wunderbar, wenn man sie vorrangig am Badesee verbringt. In der Dachwohnung dagegen nimmt die Hitze aber schnell jede Lust am Sommer. Sind die Räume erst einmal aufgeheizt, bleibt es warm. Wochenlang. Wir haben fünf Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Wohnung zuverlässig vor der Sonnenwärme schützen.

Klug und effizient ist es, schon beim Neubau eines Gebäudes auf effektiven Wärmeschutz durch Sonneneinstrahlung zu achten. Im besten Falle durch hochmodernes Smart-Fensterglas mit speziellen Filtern, die den Wärmetransport des Sonnenlichts in die Räume reduzieren.

Außenliegende und bei Bedarf bei Renovierungen nachrüstbare Beschattungsformen wie 

  • Fensterläden,
  • Rollos,
  • und Markisen

halten die Wärme ebenso davon ab, die Wohnräume aufzuheizen. Der große Nachteil dieser Lösungen: Oft wird der Raum vollständig verdunkelt, neben der Wärme bleibt auch das Licht ausgesperrt. Wer tagsüber in den Räumen lebt und arbeitet, muss dann zusätzliches künstliches Licht verwenden – oder kann die Fensterläden und Rollos nur in den ungenutzten Räumen einsetzen.

Wer die Geduld dazu hat, kann auf der Südseite des Hauses auch entsprechend hochwachsende Bäume und Büsche pflanzen und diese lebendigen Schattenspender auf Abstand nutzen.

Beispiele für Jalousien innen und außen
Jalousien innen oder außen lassen die Wärme gar nicht erst hinein, verdunkeln die Räume bisweilen aber auch sehr. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Innenliegende Verdunklungshilfen

Deutlich flexibler in der Anwendung und vor allem für Mietwohnungen unverzichtbar sind innenliegende Verdunklungshilfen. Sie werden entweder vor oder direkt am Fenster befestigt.

Typischerweise wird zwischen Abdunklung, Verdunklung und Totalverdunklung unterschieden. Letzteres ist speziell für Fotostudios oder Kinos interessant. Für den Hausgebrauch sind Abdunklungs- und Verdunklungshilfen völlig ausreichend. Letzteres kann neben dem Wärmeschutz auch für den Heimkinobereich, für Gaming-Zimmer oder bei lichtempfindlichen Schläfern ein wichtiges Kriterium sein. Wer gern länger schläft, verdunkelt seine Schlafzimmerfenster nicht nur der Wärme wegen, sondern vor allem um dem frühmorgendlichen Sonnenlicht zu entgehen.

Innenliegende Rollos, Raffrollos und Plissees sind

  • in sehr unterschiedlichen Designs, Farben und Mustern erhältlich,
  • zusätzlich per UV-Schutz oder Wärmeschutzbehandlung ausstattbar,
  • können teils am Fensterrahmen, teils direkt am Fensterglas befestigt werden,
  • werden teils auf Maß und damit passgenau für individuelle Fenstergrößen gefertigt,
  • sind bei Renovierung schneller ausgetauscht als außenliegende Lösungen.

Durch ihre vielfältigen Farben und Muster findet sich immer das Richtige, um den persönlichen Geschmack zu treffen – passend zum Einrichtungsstil und dem Wohnambiente. 

Zum Beispiel:

  • Landhausstil: luftige helle Stoffe mit zarten floralen Prints, verschnörkelte Plissees oder Raffrollos mit dekorativen Bändern
  • Minimalismus, Japandi: klare, helle oder dunkle Rollos mit einfacher Linienführung
  • Industrial Chic: einfach gehaltene, betonfarbene Zip-Rollos ohne weitere Details

Smarte Lösungen steuern Sie per App oder Fernbedienung, dann reagieren die Beschattungshilfen auf Sonnenlicht-Sensoren oder werden per Zeitschaltuhr geschlossen. So lässt sich auch von unterwegs der Sonnenschutz regeln und die Wohnung bleibt trotz schönstem Wetter kühl – auch wenn Sie gerade nicht daheim sind.

Für Gaubenfenster oder Dachfenster mit starker Dachneigung sind oft Sonderlösungen nötig, um die größere Fläche beziehungsweise die starke Sonneneinstrahlung sicher zu meistern. 

Luftige Lösungen gegen Sonnenlicht und Wärme

Luftiger und meist auch eleganter wirken natürlich Vorhänge. Selbst dann, wenn sie auf der Fensterseite mit speziellen UV-Schutzstoffen beschichtet und aus dunklerem, festerem Material sind. Morgens und abends rahmen sie die Fenster ein, tagsüber zugezogen dämpfen sie das einfallende Licht und die Wärmestrahlung.

Achtung: Spezielle Beschichtungen gegen UV-Einstrahlung und Wärme lassen den Stoff oft eher steif wirken. Das bietet zwar den meisten Schutz vor den warmen Sonnenstrahlen, sollte aber auch für die Raumwirkung und das Ambiente mit einkalkuliert werden.

Bodenlange Vorhänge wirken insbesondere vor großzügigen Fensterfronten und in Räumen mit hohen Decken sehr luxuriös. Wer trotzdem nicht auf den modernen Komfort von smarten Rollos oder Plissees verzichten mag, kombiniert beides.

Ideal sind die Vorhänge für spontane Gaming- oder Filmsessions untertags. Beamer und Flat-TV liefern im Halbdunklen meist wesentlich bessere Filmerlebnisse, wenn keine blendenden Sonnenstrahlen auf die Bildschirmoberfläche fällt. Das Ambiente eines Kinobesuchs verstärkt sich natürlich noch, wenn die Vorhänge ganz stilecht passend zum Filmstart zugezogen werden.

Low-Budget-Lösungen

Im Hauswirtschaftsraum oder in anderen selten genutzten Räumen wird meist eine günstigere Lösung gesucht: 

  1. Sonnenschutzfolie wird direkt auf das Fensterglas geklebt, reflektiert meist silbrig oder bläulich und hält die Sonne sehr zuverlässig draußen. Dafür ist die Sicht nach draußen leicht beeinträchtigt.
  2. Noch günstiger ist die haushaltsübliche Alufolie, die auf das Fenstermaß zugeschnitten mit Klebeband am Fensterrahmen angebracht werden kann.

Fazit

Wenn die Wohnung trotz sommerlicher Hitze schön kühl bleiben soll, dann sind verschiedene Verdunklungsstrategien möglich. Hochmoderne Materialien mit UV-Beschichtung und smarte Lösungen für steuerbares Aus- und Einfahren von Rollos machen den Alltag leichter. Alles zusammengenommen? Lässt uns den Sommer kaum erwarten!